Friday, December 19, 2014 Anmelden  |  Registrieren  |  Shop
-   Informationen | Meinungen | Berichte
KfW Bankengruppe fördert erstmals Dachbegrünungen 
Bis zu 50.000 Euro Kredit oder bis zu 5.000 Euro Zuschuss können Hauseigentümer ab Juni beanspruchen, wenn sie ihr Dach begrünen lassen. Foto: BGL
Hauseigentümer erhalten ab diesem Sommer mehr staatliche Förderung für die Neuanlage von Dachbegrünungen. Das teilte der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) mit. Die öffentlich-rechtliche KfW Bankengruppe nimmt Gründächer zum 1. Juni erstmals in die Liste förderfähiger Maßnahmen des Förderprogramms „Energieeffizient Sanieren“ auf.
mehr...
Bundesgartenschau 2015 Havelregion liegt im Plan 
Seit April bringen GaLaBau-Unternehmen fast 75.500 Stauden, Gräser, Rosen und Gehölze für die BUGA Havelregion in die Erde. Fotos, Grafiken: Zweckverband BUGA 2015 Havelregion
Elf Monate vor Beginn der Bundesgartenschau 2015 hat der Vorverkauf der Eintrittskarten für das Großereignis in der Havelregion begonnen. Erstmals in der Geschichte der Bundesgartenschauen soll die BUGA im kommenden Jahr in einer ländlichen Region und außerdem länderübergreifend an fünf Orten stattfinden. Nach Angaben von Erhard Skupch, Geschäftsführer des BUGA-Zweckverbands, liegen die Projekte „überall im Plan“.
mehr...
Blättervergleich: Ein Gen macht den Unterschied  
Die Ackerschmalwand besitzt ganzrandige Blätter (l.), das Behaarte Schaumkraut dagegen Fiederblätter (r.). Fotos: MPI f. Pflanzenzüchtungsforschung/Lempe
Spinat sieht anders aus als Petersilie, Basilikum hat eine andere Form als Thymian. Selbst innerhalb einer Pflanzenfamilie gibt es oft unterschiedliche Blattformen. Die Information dafür ist im Erbgut hinterlegt. Welches Gen genau dafür verantwortlich ist, haben Forscher des Max-Planck-Instituts für Pflanzenzüchtungsforschung in Köln jetzt herausgefunden. 
mehr...
Berlin und Dresden starten Duales GaLaBau-Studium 
Ein ausbildungsintegrierendes Duales Studium zum Landschaftsbau soll Abiturienten den Weg in den GaLaBau ebnen. Foto: Moritz Lösch, Berlin
Der Garten- und Landschaftsbau erschließt sich neue Nachwuchspotenziale. Er nimmt die wachsende Gruppe von Abiturienten ins Visier, die direkt in das Studium streben und an eine Lehre immer weniger Gedanken verschwendet. Nach den Hochschulen Weihenstephan-Triesdorf, Ostwestfalen-Lippe und Geisenheim bieten ab diesem Jahr auch die Beuth Hochschule für Technik in Berlin und die Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden ein ausbildungsintegrierendes Duales Studium zum Landschaftsbau an. 
mehr...
50 Jahre GaLaBau-Verband in Nordrhein-Westfalen 
Hans Christian Leonhards: „Die ersten zwei Jahrzehnte standen stark unter dem Vorzeichen der Entwicklung berufsspezifischer Dienstleistungen der Verbände.“ Fotos: VGL Nordrhein-Westfalen
In diesem Monat hat der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (VGL) Nordrhein-Westfalen seinen 50. Geburtstag gefeiert. VGL-Präsident Hans Christian Leonhards blickt auf ein halbes Jahrhundert Berufsverband an Rhein und Ruhr zurück. Nicht nur die PR-Kampagne der Landschaftsgärtner, auch der GaLaBau-Cup wurde dort erfunden. Die Fragen stellte Christian Münter. 
mehr...
Glyphosat ist doch nicht gesundheitsschädlich 
Auch das Risiko für Bienen durch das Pflanzengift sei vertretbar, da der Wirkstoff eine geringe Toxizität für die Tiere ausweist. Foto: k_millo, CC BY 2.0
Erst Ende vergangenen Jahres hatten Wissenschaftler der Universität Leipzig in Urinproben Rückstände der chemischen Verbindung Glyphosat entdeckt und damit einen Hinweis geliefert, dass sich der Wirkstoff in der Nahrungskette anreichert und sich nicht so schnell abbaut. Ein neuer Bewertungsbericht des Bundesamts für Verbraucherschutz (BVL) behauptet nun das Gegenteil: Von Glyphosat gehen keine Gefahren für die Gesundheit aus. Er erfüllt die EU-Kriterien und bleibt weiter zugelassen. 
mehr...
CDU-Politikerin wird neue BGL-Hauptgeschäftsführerin 
Die frühere Staatssekretärin im Umweltministerium wird ihre neuen Aufgaben am 1. Januar 2015 übernehmen. Foto: European People’s Party, CC BY 2.0
Die CDU-Politikerin Ursula Heinen-Esser wird neue Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL). Die 48-jährige Kölnerin, die mit Ehemann und Kind in der Domstadt wohnt, war 15 Jahre Mitglied des Deutschen Bundestages und sechs Jahre Parlamentarische Staatssekretärin unter Kanzlerin Angela Merkel. Zuletzt arbeitete sie im Bundesumweltministerium. Sie wird ihr Aufgaben in Bad Honnef am 1. Januar 2015 übernehmen.
mehr...
Bauarbeiten am Roten Main planmäßig gestartet 
Baustelle in der Oberen Mainaue. Foto: LaGa Bayreuth 2016
Die Bauarbeiten und Umgestaltungen für die Landesgartenschau Bayreuth 2016 laufen auf Hochtouren. Der ökologische Umbau des Roten Mains, eines der wichtigsten Teilprojekte,  und die Erdarbeiten im Bereich des künftigen Auensees haben begonnen. Außerdem erhielten die Planer die Zusage für die Umsetzung eines Wasserspielplatzes.
mehr...
Berlin: Tempelhofer Parklandschaft droht zu scheitern 
Geht es nach nach den Parkkritikern darf im „Zentralen Wiesenbereich“ (blaue Begrenzung) nichts geändert werden. Grafik: Tempelhof Projekt GmbH
Die Umgestaltung des früheren Flughafens Berlin-Tempelhof in eine innovative neue Parklandschaft droht zu scheitern. Eine Bürgerinitiative, die keinerlei Veränderungen am gegenwärtigen Zustand durchsetzen will, hat über 233.000 Unterschriften für ein Volksbegehren „100% Tempelhofer Feld“ gesammelt. Benötigt werden lediglich 174.117 Unterstützer. Sind genügend Unterschriften gültig, sich also nicht zu viele Doubletten darunter finden, müsste das Landeswahlamt in wenigen Monaten einen Termin zur Abstimmung für das Volksbegehren festlegen.
mehr...
Forster appelliert an Betriebe: Eigenkapitalquote stärken 
Wer aus der Konjunktur möglichst viel machen will, sollte rechtzeitig eine Standortbestimmung vornehmen und die Produktivstunden-Planung überprüfen. Foto: KfW-Bildarchiv/Thomas Klewar
Der Präsident des Bundesverbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL), August Forster, hat an die Fachbetriebe der grünen Branche appelliert, die Eigenkapitalquote zu stärken. Eigenkapital helfe, „wenn es einmal nicht so richtig läuft“ oder wenn eine Betriebsübergabe anstehe. Besonders in besseren Zeiten lohne es sich, daran zu denken. Forster äußerte sich im Jahresgespräch mit der Neuen Landschaft auch zu Fragen des betrieblichen Marketings, des Managements und der Übernahme von Ehrenämtern im Berufsverband.
mehr...
Alle Artikel
Empfehlen Sie uns weiter:
Fügen Sie diese Seite Ihren Favoriten hinzu -
Aktuelle Ausgabe
Aus dem Inhalt
Rezyklierte Gesteinskörnungen als Baustoff im GaLaBau
Rezyklierte Tragschichten ohne Bindemittel für den GaLaBau
Granit – Gärten – Gestalten: Der Flossenbürger Granit
Kunststoffrasen und Normung
Zukunftstechnik Dachbegrünung: Neue Forschungsansätze im In- und Ausland
mehr...
Weitere Rubriken
GaLaBau Wissen
 
 
Köpfe im GaLaBau
 
 
Pro Baum
Copyright 2014 Patzer Verlag GmbH & Co. KG   Impressum Login