Barbara Aufmkolk

Barbara Aufmkolk. Foto: VGL Bayern

Die Nürnberger GaLaBau-Unternehmerin Barbara Aufmkolk, geschäftsführende Gesellschafterin der Kolk GmbH & Co. KG, ist mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet worden. Bayerns Finanzminister Markus Söder überreichte den Orden im April stellvertretend für Bundespräsident Joachim Gauck für herausragende ehrenamtliche Tätigkeit im Garten- und Landschaftsbau.

Die 68-jährige studierte nach dem Abitur an den Technischen Universitäten München und Berlin. 1970 legte sie ihr Examen zur Diplomgärtnerin, Dipl.-Ing. Landespflege ab. Ab 1974 war sie Mitglied im Ausbildungsausschuss des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (VGL) Bayern und übernahm von 1979 bis 1985 dessen Vorsitz. Von 1997 bis 2003 war sie Mitglied des VGL-Präsidiums und von 2000 bis 2003 Vizepräsidentin und Schatzmeisterin.

Maßgeblich war sie an der Einrichtung einer Blockberufsschule "Garten- und Landschaftsbau und Baumschule" in Höchstädt und München beteiligt, die ab 1981 GaLaBau-Auszubildenden beschulte. Es ist ihr zu verdanken, dass sich die Ausbildungszahlen im bayerischen Garten- und Landschaftsbau im Laufe der Zeit mehr als verdoppelten. Inzwischen ist der GaLaBau mit 1.288 Auszubildenden in Bayern die stärkste Gruppe in der gärtnerischen Ausbildung.

Viele Jahre gehörte Aufmkolk dem Fachbeirat der Fachhochschule Weihenstephan an, wo sie den Studiengang Landschaftsarchitektur prägte. Sie war Vorsitzende im Fachbeirat der Akademie Landschaftsbau Weihenstephan und Mitglied im Forschungsbeirat Landespflege der Landesanstalt für Wein und Gartenbau Veitshöchheim. Zudem wirkte im Unterausschusses Berufsbildung Gartenbau mit. Von 1992 bis 1997 war sie Vorsitzende des Berufsbildungsausschusses des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 05/2014 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=504&no_cache=1