Blühende Landschaft zwischen Römern und Germanen in Öhringen

von

Foto: RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten

Tritt man durch das rekonstruierte Limestor, bekommt man einen Eindruck von der Größe der historischen Anlage. Hier, wo einst der Limes Römer und Germanen trennte, sind nun blühende Landschaften entstanden. Unter dem Motto "Der Limes blüht auf" öffnet die Landesgartenschau in Hohenlohe Ende April die Tore für die Besucher. Kurz vor der Eröffnung wird den verschiedenen Ausstellungsbereichen noch der letzte Schliff gegeben, damit der Limes, der 450 m lange römisch-germanische Grenzwall, auch wirklich erblühen kann. Nach fünfjähriger...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 03/2016 .