Maschinen, Stoffe, Verfahren

Kurzheckbagger ermöglicht Arbeiten dicht an Wänden

Beim Bobcat E17Z sind 320°-Drehungen auch dann problemlos möglich, wenn Arbeiten dicht an Wänden oder anderen Hindernissen zu verrichten sind. Foto: Bobcat

Bobcat hat einen neuen Kurzheckbagger E17Z mit 1,7 t und Schutzdach vorgestellt, mit dem das Unternehmen seine 1-2-t-Modellreihe von Kompaktbaggern komplettiert. Der E17Z bietet für eine Maschine dieser Größe eine einzigartige Kombination an Leistungsmerkmalen - von der Kurzheckbauweise (ZTS) und dem geräumigen, komfortablen Fahrerbereich bis hin zur problemlosen Transportierbarkeit dank eines Gewichts von knapp 1,6 t, hohen Grabkräften und einem großen Arbeitsbereich, leichtgängigen Arbeitsgruppenfunktionen, hoher Hydraulikleistung in Bezug auf kurze Taktzeiten sowie Zuverlässigkeit, Langlebigkeit und Wartungsfreundlichkeit.

Beim neuen E17Z wurde die Kurzheckbauweise durch Bobcats Zero House Swing (ZHS)-Konstruktion um einen wichtigen Aspekt erweitert. Das Oberwagenvorderteil ist nun ebenfalls komplett geschützt, weil die vorderen Ecken innerhalb des Schwenkradius verbleiben, wenn die Raupen vollständig ausgefahren sind. Damit gewährleistet die ZHS-Funktion des E17Z, dass 320°-Drehungen auch dann problemlos möglich sind, wenn Arbeiten dicht an Wänden oder anderen Hindernissen zu verrichten sind, ohne dabei den Fahrerkomfort oder die Leistungsfähigkeit zu beeinträchtigen.

In Verbindung mit der exzellenten Rundumsicht sorgt die kompromisslose Fahrerumgebung des E17Z für enormen Fahrerkomfort und maximale Sicherheit. Tatsächlich wurde der E17Z "fahrerorientiert" mit dem Ziel optimaler Ergonomie konzipiert, damit Pedale und Bedienelemente für Fahrer jeder Größe problemlos zu erreichen sind. Das große Schutzdach und der geräumige Ein-/Ausstiegsbereich bieten dem Fahrer reichlich Bewegungsfreiheit, die dadurch noch vergrößert wird, dass sich die linke Bedienkonsole vollständig beiseite schwenken lässt.

Der E17Z hat ein standardmäßiges Betriebsgewicht von 1749 kg und eine maximale Grabtiefe von 2249 mm. Viele der weithin bewährten Leistungsmerkmale der aktuellen 1-2-t-Modellreihe wie der einfahrbare Unterwagen, die Verzurrpunkte am Oberwagen und die moderne Diagnosefunktion gehören beim zur Serienausrüstung. Die kompakten Abmessungen in Verbindung mit hervorragender Standfestigkeit und einem Transportgewicht von knapp 1,6 t machen diese Maschine zur perfekten Wahl für Anwendungen auf beengtem Raum.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 05/2017 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166++210&no_cache=1