15 Produkte erhielten die GaLaBau-Innovationsmedaille

Messe präsentiert vielfältige innovative Produkte

Mit der KM Control wird permanent die Höheneinstellung der Kehrwalze überwacht und automatisch nachgestellt, was ihren Verschleiß erheblich vermindert. Foto: Kersten

Die gute Stimmung auf der GaLaBau 2016 hat sich nicht nur aus der Investitionsfreude der grünen Branche gespeist, sondern auch aus der Vielfalt und Qualität der Angebote. Wir setzen in dieser Ausgabe die Berichterstattung zu den Messepräsentationen fort. Diesmal stehen die auf der Messe mit der GaLaBau-Innovationsmedaille ausgezeichneten Produkte im Vordergrund sowie Pflegemaschinen und handgeführte Geräte, Berufskleidung, Stoffe, Bauteile und Software. Ein erklecklicher Teil der Neuheiten stammt aus dem Ausland: Ein Viertel der preisgekrönten Produkte kommt aus den Niederlanden, der Schweiz und Österreich.

Der airter Kompakt 26170 ist ein neu entwickeltes pneumatische Bodenbelüftungsgerät für Profis. Foto: Novoter

Beim pneumatischen Abbruchhammer Rtex tritt die Luft nur beim Rückhub des Kolbens aus. Zudem ist das Gerät deutlich leichter als leistungsgleiche Geräte. Foto: Atlas Copco

Der Oberlenker Shockex ist ein innovatives federbelastetes System – vorwiegend für die Kompaktschlepperklasse – zur Dämpfung von mechanischen Schwingungen. Foto: Agritec

Mit dem Dual Depth Dosage System (DDS) des Vredo Sport können mit einem Übergang zwei Aussaatmengen unabhängig voneinander durchgesät werden. Foto: Vredo

Die gasbetriebenen Stampfer verbessern die Arbeitsbedingungen des Bedieners, da die CO-Belastung auf ein Minimum reduziert wird. Foto: Bomag

Der MTS-Tiltrotator, der als "3D-Handgelenk" zwischen Bagger und Tieflöffel arbeitet, ermöglicht im Grabenverbau größte Bewegungsfreiheit durch seine schmale Bauform. Foto: Schrode

"Das hydraulische Start-Stopp-System des Radladers AR 65e greift nur, wenn keine Leistung vom Gerät gefordert wird und spart so Emissionen und Kraftstoff. Foto: Atlas Weyhausen

"Smart Flow Control" ist eine Drossel für Retentionsdachbegrünungen, 0den Regenwassersablauf vollautomatisch steuert. Foto: Optigrün

Mit dem LightPro Connector kann man durch einmaliges Verdrehen verschiedene 12-V-Lampen an die entsprechenden Grundkabel anschließen. Foto: Techmar

Auf der diesjährigen GaLaBau wurden 15 technische Neuheiten mit einer Innovations-Medaille ausgezeichnet. Veranstalter des Wettbewerbs, bei dem 124 Produkte bewertet wurden, war wie in den Vorjahren der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL).

Neuartige Problemlösungen für Landschaftsgärtner

Zweck der Medaille ist es, neuartige Problemlösungen für die landschaftsgärtnerische Arbeit zu fördern. Für die Auswahl der 15 Gewinner war auch 2016 die GaLaBau-Bewertungskommission verantwortlich, die sich aus Vertretern des BGL, der Fachhochschulen, der Berufsgenossenschaft, der Landschaftsarchitekten und Unternehmen des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaues zusammensetzte. Die Vorbedingungen der Teilnahme bestanden darin, dass die eingereichten Produkte völlig neuartig sein mussten. Sie durften mit keinem bisher bekannten Produkt vergleichbar sein oder mussten eine wesentliche Weiterentwicklung eines bereits in der Praxis bewährten Produktes darstellen. Zudem durften die Produkte bisher nicht der europäischen Öffentlichkeit vorgestellt worden sein.

Weitere Bewertungskriterien: eine Vereinfachung oder Verbesserung der Organisationsabläufe im Büro oder auf landschaftsgärtnerischen Baustellen, eine Vereinfachung oder Verbesserung von Arbeitsbedingungen und Prozessabläufen auf den landschaftsgärtnerischen Baustellen, eine Verbesserung der Arbeitsqualität auf landschaftsgärtnerischen Baustellen, eine Steigerung der Arbeitsleistung und eine Verbesserung unter ökologischen Gesichtspunkten.

Ausgezeichnet wurden folgende Firmen:

  • Novoter AG, Basel (Schweiz), für das Produkt airter Kompakt 26170. Jurybegründung: "Es handelt sich um ein neu entwickeltes pneumatische Bodenbelüftungsgerät für Profis. Die Wurzelzone wird homogen und in einem kontinuierlichen Arbeitsgang mit Druckluft versorgt. Es ist auch für Hybridrasen geeignet."
  • Atlas Copco MCT GmbH, Essen, für das Produkt Rtex. Jurybegründung: "Der pneumatische Abbruchhammer Rtex ist aufgrund eines neu entwickelten Arbeitsprinzips Constant Pressure Control eine Innovation. Beim Rtex tritt die Luft nur einmal aus, nämlich beim Rückhub des Kolbens. Ebenso ist das Gerät deutlich leichter als leistungsgleiche Geräte. Auch entstehen im Gegensatz zu konventionellen Hämmern weniger Vibrationen, wodurch eine zusätzliche Vibrationsdämpfung überflüssig wird. Unter diesen Bedingungen steigt die Arbeitsleistung durch längere Nutzung der Verwendung von kleineren Kompressoren bei gleichzeitiger Einhaltung der Arbeitsschutzvorschriften."
  • Kersten Arealmaschinen GmbH, Rees, für das Produkt KM Control. Jurybegründung: Mit der "KM Control" wird permanent die Höheneinstellung der Kehrwalze überwacht und automatisch nachgestellt. Dies vermindert den Verschleiß der Kehrwalze erheblich, und gleichzeitig wird ein gleichmäßiges Kehrergebnis erzielt. Weiterhin ist ein Sicherheits- und Bedienkomfortgewinn zu nennen. Daraus resultiert eine Steigerung der Arbeitsqualität.
  • Agritec GmbH, Altlussheim, für das Produkt Shockex Agritec. Jurybegründung: "Der Oberlenker Shockex ist ein innovatives federbelastetes System - vorwiegend für die Kompaktschlepperklasse - zur Dämpfung von mechanischen Schwingungen wie Vibrationen, Schlägen und Erschütterungen bei Anbaugeräten, die während der Fahrt anfallen. Anbaugeräte werden bei Transportfahrten schonender für Gerät und Trägerfahrzeug transportiert. Durch die Absorbierung der Schläge wird zudem die Lenkfähigkeit des Trägerfahrzeuges verbessert."
  • Vredo Dodewaard BV, Dodewaard (Niederlande), für das Produkt Vredo Sport mit DDS.
    Jurybegründung: "Mit dem sogenannten Dual Depth Dosage System (DDS) können mit einem Übergang zwei Aussaatmengen unabhängig voneinander durchgesät werden. Diese Innovation macht es möglich, zwei unterschiedliche Grasarten in einen Arbeitsgang zu säen und dabei die Saatmenge und die Saattiefe einzeln einzustellen."
  • Bomag GmbH, Boppard, für das Produkt BT 60 G. Jurybegründung: "Die innovativen gasbetriebenen Stampfer verbessern die Arbeitsbedingungen des Bedieners grundlegend, da die CO-Belastung auf ein Minimum reduziert wird. Die Maschine kann daher auch in geschlossenen Räumen angewandt werden. Die geringe Abgasbelastung der Stampfer dient gleichzeitig dem Schutz der Umwelt. Die Gasbehälter lassen sich leicht wechseln."
  • Rainer Schrode, Hayingen, für das Produkt MTS-Tiltrotatorsandwich. Jurybegründung: "Der MTS-Tiltrotator, der als "3D-Handgelenk" zwischen Bagger und Tieflöffel arbeitet, ermöglicht im Grabenverbau größte Bewegungsfreiheit durch seine schmale Bauform. Außerdem können an den innen liegenden Hydraulikzylindern keine Beschädigungen durch den Verbau entstehen. Der neue Tiltrotator eignet sich insbesondere für beengte Baustellen. Der Wunsch des GaLaBaus, bei engsten Platzverhältnissen Freiraum für die Bedienung realisieren zu können, wurde mit diesem Produkt umgesetzt. Für alle Modelle ist zudem die Einbindung einer 3D- Baggersteuerung möglich."
  • Atlas Weyhausen GmbH, Wildeshausen, für das Produkt AR 65e mit hydraulischem Start-Stopp-System. Jurybegründung: "Das hydraulische Start-Stopp-System des Radladers wird als Innovation angesehen. Der Motor wird abgeschaltet, sobald das Fahrzeug zum Stillstand gekommen ist und weitere Voraussetzungen für ein Abschalten erfüllt sind. Die neuartige Start-Stopp Funktion mit einem hydraulischem Druckspeicher hat keine Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit des Gerätes und greift nur, wenn keine Leistung vom Gerät gefordert wird. Das reduziert belastende Emissionen und spart Kraftstoffkosten."
  • Optigrün International AG, Krauchenwies, für das Produkt Optigrün-Drossel 4.0 "Smart Flow Control". Jurybegründung: "Die Optigrün-Drossel 4.0 "Smart Flow Control" ist eine intelligente und dynamische Drossel für Retentionsdachbegrünungen, die durch Wettervorhersagen bzw. Wetterwarnungen in Verbindung mit Sensorik, Verrechnung und Abgleich der daraus gewonnenen Daten die Menge und den Zeitraum des Regenwassersablaufs vollautomatisch und optimal steuert. Dachbegrünungen erfahren durch diese Innovation eine Steigerung der Akzeptanz."
  • Techmar BV, Hengelo (Niederlande), für das Produkt LightPro Connector. Jurybegründung: "Ein neuer Verbinder für 12-V-Kabel stellt durch sein einfaches Handling eine Innovation im GaLaBau-Trendsegment "Licht im Garten" dar. Mit dem LightPro Connector kann man durch einmaliges Verdrehen verschiedene 12-V-Lampen an die entsprechenden Grundkabel anschließen. Der Verbinder besteht aus einem Teil, ist formschön, wasserdicht und schnell zu handhaben."
  • Sportplatzservice Beyer, Lindow/Mark, für das Produkt Sunreflex Stammschutzfarbe. Jurybegründung: "Die erste spritzfähige Stammschutzfarbe dient der Verringerung und Vermeidung von Frost- und Sonnenrissen an der Stammrinde bei Auftreten extremer Temperaturunterschiede. Es handelt sich dabei um ein innovatives Produkt, dessen Haltbarkeit auf Rindenstrukturen belegt wurde. Es ermöglicht dem GaLaBau eine Leistungssteigerung der Ausführung."
  • Funke Kunststoffe GmbH, Hamm, für das Produkt Funke Gießring. Jurybegründung: "Der Funke Gießring wurde speziell für die Bewässerung von Baumpflanzungen entwickelt. Sein Einsatz stellt sicher, dass Bäume in der Anwachsphase ausreichend mit Wasser versorgt werden. Die leichte Handhabung und Montage, die robuste, recycelbare Ausführung aus wetterfestem Kunststoff stellen eine Innovation dar. Der Gießring dient als effektiver Schutz vor Mähschäden und Streusalz."
  • Pfanner Schutzbekleidung GmbH, Koblach (Österreich), für das Produkt Juchten C4. Jurybegründung: "Ein neues, innovatives Material wurde erstmals in einem Schnittschutzschuh als besonderer Schnittschutz verarbeitet. Dadurch wurde die hohe Schutzklasse 3 übererfüllt. Somit entsteht eine größere Sicherheit für alle Anwender. Die hohe Schnittschutzklasse bietet auch einen Rundumschutz im Vorderfuß. Das Material bietet auch Potential für weitere Anwendungen."
  • FLL-Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e. V., Bonn, für das Produkt FLL-Bildqualitätskatalog Freianlagen (BK Frei). Jurybegründung: "Der Bildqualitätskatalog Freianlagen bietet mit seinen Bildern, Beschreibungen und Leistungsanforderungen erstmals die Möglichkeit, Leistungen anhand eines Bildqualitätskatalogs zu definieren und danach einen Vertrag zu schließen. Die Bildqualitätsmaßstäbe dienen zur Verdeutlichung der Leistungsbeschreibung und zur Kontrolle der Ausführung."
  • Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart, für das Produkt interaktives GaLaBau-Bilder-Wörterbuch (iGBW). Jurybegründung: "Das interaktive GaLaBau-Bilder-Wörterbuch ist ein Katalog wichtiger im Garten- und Landschaftsbau vorkommender Arbeiten, verwendeter Materialien, benötigter Werkzeuge und üblicher Tätigkeiten. Das iGBW ist eine einmalige Übersicht die sich unter anderem für die Integrationsarbeit der GaLaBau-Flüchtlingslotsen eignet."

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 10/2016 .

NEUE LANDSCHAFT Stellenmarkt

Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=196++164++171++169++145&no_cache=1