Naturstein: Abgeschlagene Kanten für rustikale Optik

Limesmauer: Der Naturstein wird für versetztes Mauerwerk in den Höhen 8, 16 und 24 cm produziert und ist in Jura-Marmor und Fränkischem Muschelkalk verfügbar. Foto: Gloeckel

Auf der Fachmesse Bau 2017 in München präsentiert Glöckel Natursteinwerk als Neuheiten das Limesmauerwerk sowie das Toscamauerwerk, gespalten. Die Steine haben für eine schnelle Verlegung gesägte Lager- und Stoßfugen, gespaltene Vorder- und Rückseite und bei Limesmauerwerk sind alle Kanten rustikal abgeschlagen.

Limes- und Toscamauerwerk wird für versetztes Mauerwerk in den Höhen 8, 16 und 24 cm produziert und ist in der Steintiefe 22 cm oder als Vormauerung in 9 bis 11 cm Tiefe in Jura-Marmor und Fränkischem Muschelkalk verfügbar. Auf modernsten Großspaltanlagen fertigt das Unternehmen daneben die im Garten- und Landschaftsbau beliebte Natursteinserie Glomarust. Das Glomarust-Programm umfasst Mauersteine (15 bis 20 cm bzw. 20 bis 25 cm hoch) und Quader von 30 bis 80 cm Höhe mit naturrauen Lagerflächen für Trockenmauern, Stützmauern, Teichanlagen und Uferbefestigungen. Neben den üblichen allseits gespaltenen Mauersteinen werden auf Wunsch auch gleichmäßigere Mauersteine mit gesägten Köpfen in Jurra-Marmor und Muschelkalk angeboten. Für größere Stützmauern sind Jura-Rohblöcke und auch Geomodul-Gabionen (im Werk fertig gefüllt und verdichtet) im Lieferprogramm.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 01/2017 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=319++246++220++335&no_cache=1