190 Jahre alte Rotbuche stirbt an Trockenheit

Foto: Jens Scheffler

Im Herzoglichen Park Gotha finden regelmäßig Baumpflegearbeiten statt. Behoben werden vor allem Schäden infolge lange anhaltender Trockenperioden in den letzten Jahren. Eine etwa 190 Jahre alte abgestorbene Rotbuche im Westteil des Parks musste nun gefällt werden. Die Maßnahmen dienen vorrangig der Sicherheit der Parkbesucher. Denn trockene Sommer und zu geringe Niederschläge im Winter haben in den vergangenen Jahren viele Bäume unter Stress gesetzt. Sie können sich deshalb weniger erfolgreich gegen Krankheitserreger, Bakterien, Viren und...
Mit einem Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Pro Baum 03/2020 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=664++665++641&no_cache=1