GaLaBau und Recht: Bau-Fachanwalt Rainer Schilling empfiehlt

Ausgeführte Leistungen - aber keiner will sie bezahlen

von

Foto: Wiltrud, Lütge, Neue Landschaft

Recht häufig müssen wir uns als Rechtsanwälte mit dem Problem herumschlagen, dass an Baustellen Arbeiten ausgeführt wurden, die der Bauherr nicht bezahlen will. Um jeglichen Streit zu vermeiden, sei jedem Vertragspartner dringend angeraten, den Auftragsumfang und die dafür vorgesehene Vergütung präzise schriftlich festzuhalten. Das sollte allerdings nicht durch irgendwelche internen Vermerke geschehen, sondern ausschließlich in Papieren, die beide Vertragsparteien entsprechend akzeptieren und gegebenenfalls auch unterzeichnen. Damit es nicht zu...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 12/2021 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=303++317++340&no_cache=1