BAHÖ rettet alte thüringische Eiche

Foto: BAHÖ

Eine 350 Jahre alte Eiche sollte gefällt werden, ohne dass ein qualifizierendes Gutachten vorgelegt wurde. Ein Papier bescheinigte der mächtigen Eiche, dass sie unsicher ist. Sie sollte umgehend gefällt werden. Sebastian Prediger aus dem thüringischen Zeulenroda kannte den Baum gut, verständigte den Bundesverband für Arboristik, Höhenarbeiten und Ökologie (BAHÖ) und fragte, ob er sich einbringen kann. Die Arbeitsgruppe "BAHÖ rettet den Baum" war sich schnell einig, der Baum muss zunächst von einem neutralen Sachverständigen untersucht werden....
Mit einem Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Pro Baum 02/2018 .