Bayern

LWG schließt Kooperationsvertrag mit Israel

Die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim und das staatliche israelische Agrarforschungsinstitut Volcani Center bei Tel Aviv haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit werden Fragen des Bewässerungsmanagements, der Ökologisierung, der Biodiversität und des Qualitätsmanagements stehen. Junge Wissenschaftler sollen ausgetauscht und gemeinsame Projekte entwickelt werden.

Dies eröffnet für beide Seiten vollkommen neue und bisher ungeahnte Perspektiven", freute sich LWG-Präsident Dr. Hermann Kolesch. Er erinnerte daran, dass die Tröpfchenbewässerung 1965 im israelischen Kibbuz "Hatzerim" entwickelt wurde. Israel zeichne sich durch einen enormen "Spirit" an geistiger Kreativität aus und den Mut, sich furchtlos an außergewöhnlichen Herausforderungen zu messen. Der Kooperationsvertrag wurde im Rahmen einer Israelreise der bayerischen Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber im vergangenen Monat geschlossen. Sie war mit einer großen Delegation von Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft nach Israel gereist. Kaniber ist Mitunterzeichnerin des Vertrages. Die verstärkte Zusammenarbeit solle im Zeichen des Klimawandels dazu beitragen, den deutschen Landwirten "möglichst schnell die passenden Antworten auf diese Herausforderung zu liefern".
cm

NL-Stellenmarkt

Relevante Stellenangebote
Gärtnermeister/-in (m/w/d), Berlin  ansehen
Staatlich geprüften Techniker (w/m/d) im Garten-..., Koblenz  ansehen
Immobilienkauffrauen /-männer gesucht, Berlin  ansehen
Alle Stellenangebote ansehen

Ausgewählte Unternehmen
LLVZ - Leistungs- und Lieferverzeichnis

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de

Redaktions-Newsletter

Aktuelle GaLaBau Nachrichten direkt aus der Redaktion.

Jetzt bestellen