Nachrichten und Aktuelles

BDLA fordert höhere Studienkapazitäten für Landschaftsarchitekten

Jährlich 600 Bachelor-Absolventen der Landschaftsarchitektur sind dem BDLA zu wenig. Er verlangt mehr Studienangebote, vor allem in Metropolregionen. Foto: Hochschule Osnabrück

Der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (BDLA) hat Politik, Hochschulen und Fachöffentlichkeit dazu aufgerufen, mehr für die Landschaftsarchitektur zu tun. Um dem gravierenden Fachkräftemangel nachhaltig zu begegnen, müssten zusätzliche Studienkapazitäten in der Landschaftsarchitektur eingerichtet werden. Nur so könnten die Klimaanpassung, die Aufwertung verdichteter urbaner Strukturen, die Verkehrswende und die Bewahrung der Biodiversität gelingen.

Nach einer BDLA-Umfrage haben zwischen 2013 und 2018 im Schnitt 600 Studierende pro Jahr ein Bachelor-Studium der Landschaftsarchitektur abgeschlossen. Trotzdem konnten viele offene Stellen bei freischaffenden Landschaftsarchitekten und Planungsbüros nicht besetzt werden. Fast 90 Prozent der Büros meldeten für den Zeitraum zwischen September 2019 und Oktober 2020 Schwierigkeiten bei der Besetzung offener Stellen oder konnten sie gar nicht besetzen.

Die bestehenden Ausbildungsstätten der Landschaftsarchitektur müssten deshalb gesichert, gestärkt und fortentwickelt werden, heißt es in einem BDLA-Aufruf. Dazu sei eine enge Verknüpfung mit fachverwandten Disziplinen wie Architektur und Stadtplanung unerlässlich. Um dem gravierenden regionalen Fachkräftemangel zu begegnen, werde in den Metropolregionen ein Mehr an Studienangeboten der Landschaftsarchitektur benötigt. Es bestehe die Chance, dort zusätzliche Studierenden zu gewinnen, weil junge Menschen gerne in Großstädte zögen.

Der BDLA forderte die Politik auf, in den Organisationsstrukturen von Ministerien und Verwaltungen die nötigen strukturellen Rahmenbedingungen zu schaffen. Landschaftsarchitekten sollten in der Verwaltung wieder sichtbar, ihre Kernkompetenzen gebündelt werden. Der Aufruf wörtlich: "Versteckt die Landschaftsarchitektur nicht in der Stadtreinigung, dem Tiefbau oder der Verkehrsplanung!" cm

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 03/2021 .

NEUE LANDSCHAFT Stellenmarkt

Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=249++287++329++467&no_cache=1

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=249++287++329++467&no_cache=1