Förderrichtlinien

Berlin: 3,5 Millionen Euro für neue Gründächer

Umweltsenatorin Regine Günther will die Hauptstadt mit Dachbegrünungen ein Stück "klima-robuster" machen. Foto: Roland Horn

Die Berliner Landesregierung hat ein 3,5 Millionen Euro schweres Programm zur Förderung der Dachbegrünung auf Bestandsgebäuden aufgelegt. Der Start des von Umweltsenatorin Regine Günther vorgelegten Programms mit dem Namen "1000 Grüne Dächer" ist für August dieses Jahres geplant. Die Förderrichtlinien stehen noch unter Vorbehalt einer Freigabe durch den Landesrechnungshof.

Das "1000-Grüne-Dächer-Programm" ist zweigeteilt. Es beinhaltet eine "reguläre Förderung" und eine "Green Roof LAB Förderung". Die reguläre Förderung wird auf Antrag als Zuschuss von 75 Prozent (maximal 60 000 Euro pro Gebäude, maximal 60 Euro pro m²) für mindestens 100 m² Dachfläche gewährt. Die "Green-Roof-LAB"-Förderung zielt demgegenüber auf besonders innovative, experimentelle, partizipative und gemeinwohlorientierte Projekte mit Vorbildcharakter. Über ihre Förderung (bis zu 100 %) entscheidet ein Ausschuss im Einzelfall. "Die schnelle Klimaerhitzung spüren wir heute schon in Berlin", sagte die Umweltsenatorin. Mit der Begrünung von 1000 Dächern werde die Hauptstadt ein Stück "klima-robuster". Im Vorfeld des Programms bietet die Berliner Regenwasseragentur eine kostenlose Beratung zu Fragen der Dachbegrünung und zu den Möglichkeiten der Gründachförderung an. Die IBB Business Team GmbH wird als Programmträger die fachlich-administrative Umsetzung des Dachbegrünungs-Programms" übernehmen und damit Ansprechpartner für Interessierte und Antragstellende sein. cm

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 06/2019 .

NEUE LANDSCHAFT Stellenmarkt

Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=50&no_cache=1