Betriebe setzen verstärkt auf Azubis aus dem Ausland

Auf der Suche nach Fachkräftenachwuchs denken deutsche Unternehmen zunehmend international: Nach Erkenntnissen des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) haben rund 40 Prozent der Ausbildungsbetriebe bereits Azubis aus anderen Ländern ausgebildet - Tendenz steigend.Im Zusammenhang mit seiner aktuellen Ausbildungsumfrage ermittelte der DIHK, dass fast 11 Prozent der befragten Betriebe schon einmal junge Menschen aus der Europäischen Union ausgebildet haben. Rund 15 Prozent haben bereits Azubis aus Drittstaaten beschäftigt, weitere 15...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 09/2019 .