Retentionsdach mit Nutzungsübergang in Neubaugebiet

Cleverer Regenwasserrückhalt in Köln realisiert

Das Retentionssystem RE 150 – "Die Starke" überzeugt durch ihr großes Wasserrückhaltevolumen von bis zu 138 l/m² und trägt zu einer effizienten Entlastung des Kanalsystems bei. Foto: 6 fürs Grün

Beim Neubau des Gebäudekomplexes an der Gilgaustraße in Köln-Porz, sind drei Wohn- und Geschäftshäuser mit insgesamt 42 Eigentumswohnungen und vier Ladenlokalen entstanden. Der geforderte Regenwasserrückhalt für den gesamten Komplex beträgt entsprechend des Überflutungsnachweises 30,8 m³. Für die Versickerung steht eine dafür erforderliche, schadlos überflutbare Freifläche nicht zur Verfügung. Da die Gebäude vollunterkellert sind und sich unter einem Großteil des Außenareals eine Tiefgarage befindet, war auch für ein Regenrückhaltebecken kein Platz. Der Bauherr, die KölnGrund GmbH, hat sich für eine clevere Alternative entschieden. Ein Großteil der Fläche des Innenhofs, unter anderem auch das Dach der Tiefgarage, wurde als Dachbegrünung mit Retentionsfläche angelegt.

Überschwemmungsschutz inklusive

Der rund 800 m² große Innenhof ist sowohl attraktiv als auch praktisch gestaltet worden, um den Bewohnern neben privaten Terrassenbereichen auch gemeinschaftliche Begegnungsflächen zur Verfügung zu stellen. Daneben erfüllt er jedoch noch eine wichtige zusätzliche Funktion. Im Falle von Starkregenereignissen sorgt das Retentionsgründach dafür, dass das Grundstück nicht überschwemmt wird und große Mengen an Regenwasser zunächst gespeichert werden, bevor sie dann zeitverzögert in die Kanalisation abgegeben werden. Dies verhindert nicht nur eine Überflutung des Geländes, sondern auch eine Überlastung der Kanalisation.

Die Ausführung der Entwässerung und Dachbegrünung hat A. Frauenrath Landschaftsbau aus Heinsberg übernommen und holte sich für die Entwässerung Unterstützung von 6 fürs Grün aus Saarbrücken. "Ausgeschrieben war zunächst ein anderes Retentionssystem, doch aufgrund ihrer Kompetenz, des Engagements und des sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnisses, konnte 6 fürs Grün punkten und wir haben uns zusammen mit dem Auftraggeber und dem Architekten für sie entschieden," so Jochen Schmitz, Prokurist und Einkaufsleiter von A. Frauenrath Landschaftsbau. "Und sie haben mit Leichtigkeit die Anforderungen des Überflutungsnachweises erfüllt und sie sogar übertroffen!"

Aufgrund ihrer äußerst hohen Belastbarkeit von bis zu 1000 kN/m² ist "Die Starke" nicht nur unter Dachbegrünungen, ..................... Foto: 6 fürs Grün

... sondern auch für den Einsatz unter begeh- und befahrbaren Belägen besonders geeignet. Foto: 6 fürs Grün

Zunächst wurde auf dem 0 °-Dach der Tiefgarage auf der wurzelfesten Dachabdichtung auf einer Fläche von rund 330 m² ein Standardschutzvlies (Typ FLL+ 1.000 g/m²) in überlappenden Bahnen als Schutzlage verlegt. Darauf folgte die Verlegung der 800 x 400 mm großen Retentionselemente "RE 150 - Die Starke". Aufgrund ihrer hohen Belastbarkeit von über 1000 kN/m² eignet sich die RE 150 besonders zur nachhaltigen Wasserrückhaltung unter stark genutzten Belägen, auf Tiefgaragendächern und befahrbaren Bereichen einer Dachbegrünung.

Die Retentionselemente, welche aus einem Ober- und einem Unterteil bestehen, werden versetzt zusammengesteckt. So werden die einzelnen Elemente miteinander verbunden und lassen sich zu einem flächigen Verbund zusammenschließen. Um den erforderlichen Wasserrückhalt zu gewährleisten, wurden die Retentionsboxen nicht nur auf dem Dach der Tiefgarage, sondern auch darüber hinaus auf einem Teil des angrenzenden Erdreichs verlegt. Zur Entwässerung der restlichen Fläche des Innenhofs kam die Drainagebahn NE 12 VF zum Einsatz.

Anstauvolumen

Mit 150 mm sind die 6 fürs Grün-Retentionselemente besonders hoch und ermöglichen ein maximales Anstauvolumen von etwa 138 l/m². Auf die Gesamtfläche umgerechnet, entspricht das einem errechneten Anstauvolumen von insgesamt rund 45 540 l Wasser. Das große Rückhaltevolumen der RE 150 sorgt in Kombination mit einem Anstauventil effizient für die Entlastung des Kanalsystems und hat mit 45 m³ die Anforderungen des Überflutungsnachweises sogar übertroffen.

Je nachdem ob das angestaute Wasser für die Bewässerung der Pflanzen benötigt wird oder nicht, kann mit dem Anstauventil das Anstauvolumen individuell gedrosselt werden oder es sorgt einfach nur für einen verzögerten Abfluss des gesamten Regenwassers in die Kanalisation. In beiden Fällen eine effiziente Lösung, um die Kanalisation bei Starkregenereignissen zu entlasten.

Eine knifflige Angelegenheit

Über die gesamte Fläche des Innenhofs wurde auf den vorgenannten Aufbau das Qualitätsvlies TGV 350 g/m² verlegt und dient als Filterlage auf den Retentionselementen und Drainagebahnen. Auf das Vlies wurde dann eine Schicht mineralisches Füllsubstrat aufgeschüttet, bevor schließlich das Intensivsubstrat Hydrotop-I für die Bepflanzung aufgebracht wurde. Dass die Retentionselemente über das Dach der Tiefgarage hinaus bis auf das angrenzende Erdreich verlegt wurden, machte das Aufbringen der Substratschichten zu einer besonders kniffligen Angelegenheit.

Die Herausforderung bestand darin, dass bei diesem Nutzungsübergang die Substrataufbringung per Bagger auf einen ganz bestimmten Korridor begrenzt war. Dieser war speziell gekennzeichnet, verlief mitten in der Fläche und musste strikt eingehalten werden, da nur in diesem Bereich die darunterliegende Ebene mit zusätzlichen Stützen statisch verstärkt war.

Auch der enge Innenhof, bei dem nur aus einer Ecke heraus gearbeitet werden konnte, war eine zusätzliche Schwierigkeitsstufe. Doch auch dieses Problem hat A. Frauenrath Landschaftsbau professionell gemeistert und schließlich konnte mit der Bepflanzung begonnen werden. Mit Bäumen, Sträuchern, Rasenflächen, Hecken, Bodendeckern und Stauden nebst Terrassen, Gehwegen und Kinderspielplatz wurde der 823 m² große Innenhof optisch ansprechend gestaltet und bietet den Bewohnern nun private Terrassen und einen gemeinschaftlichen Garten zum Entspannen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 06/2022 .

NEUE LANDSCHAFT Stellenmarkt

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=309++51++50++118++119&no_cache=1

Baumpfleger (d/m/w), Celle  ansehen
Tarifbeschäftigte/-r, Ingenieur/-in Planung,..., Berlin  ansehen
Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) im..., Hildesheim, Holzminden,...  ansehen
Landschaftsgärtner/in, ausgebildete Handwerker/in..., Italien  ansehen
Dipl. Ing. /Techniker Garten- und Landschaftsbau..., Weingarten  ansehen
Abteilungsleiter*in (m/w/d) Freiraummanagement für..., München  ansehen
Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=309++51++50++118++119&no_cache=1

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=309++51++50++118++119&no_cache=1