Eine Raupe im Schafspelz

Der Eichenprozessionsspinner ist ernste Gefahr für Mensch und Tier

Grafik: LWF Bayern

Bald ist es wieder soweit. Der in ganz Europa verbreitete Eichenprozessionsspinner wird in seinen Befallsgebieten wieder in Erscheinung treten. Der Schmetterling mit dem wissenschaftlichen Namen Thaumetopoea processionea gehört zur Familie der Zahnspinner (Notodonitae): Dieser Name hat nichts mit Beißwerkzeugen zu tun, er beschreibt die zahnförmige Ausbuchtung am Innenrand der Vorderflügel. Er beißt also nicht, doch seine Raupenhaare lösen ernstzunehmende allergische Reaktionen aus, von unangenehmen Hautausschläge über Lungenprobleme und bis...
Mit einem Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Pro Baum 01/2019 .