Forschung und Entwicklung

Deutschland schießt zwei Gewächshäuser ins All

Foto: DLR

Eine Falcon 9-Trägerrakete des amerikanischen Raumfahrtunternehmens SpaceX hat Anfang Dezember den Eu:CROPIS-Satelliten mit zwei biologischen Lebenserhaltungssystemen mit Gewächshäusern, Biofilter, Zwergtomatensamen, einzelligen Algen und synthetischem Urin in eine erdnahe Umlaufbahn in 600 km Höhe gebracht. Der kühlschrankgroße Satellit wurde inzwischen vom Deutschen Raumfahrtkontrollzentrum in Betrieb genommen. In wenigen Wochen werden in den Gewächshäusern die ersten Tomaten ausgesät.Die Samen sollen im Weltall keimen. Die Zwergtomaten...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 01/2019 .