Aktuelle Diskussionen und Lösungsansätze seit Einführung des neuen Bauvertragsrechtes

Die Vergütung von Leistungsanpassungen im BGB-Bauvertragsrecht

von ,

Foto: P. Kirchhoff, pixelio.de

Seit fast drei Jahren ist nun das "neue" Bauvertragsrecht im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) in Kraft. Trotz vieler Unkenrufe ist die angekündigte Welle von Klagen wegen der baubetrieblich höchst brisanten Lösung der Vergütungsanpassung über die sog. "tatsächlich erforderlichen Kosten" ausgeblieben.1 So lässt sich zunächst konstatieren, dass das neue Bauvertragsrecht in punkto Vergütungsanpassung einen wissenschaftlich kontroversen wie auch zutiefst emotionalen Diskurs ausgelöst hat², der derzeit auch lebhaft andauert und mit dem Eingriff durch...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 08/2020 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=480++340++728&no_cache=1