Forschung und Entwicklung

Ein nordamerikanischer Käfer als Retter vor Ambrosia?

Foto: Katja Schulz,

Die Pollen des Beifußblättrigen Traubenkrauts (Ambrosia artemisiifolia) gehören zu den stärksten Allergie-Auslösern. Bereits ab sechs Pollen pro Kubikmeter Luft reagieren empfindliche Personen. Die Folgen sind allergische Reaktionen der Augen und der Atemwege, im schlimmsten Falle sogar Asthma. Die globale Erwärmung verstärkt die Schwere der Symptome. Doch ein eingeschleppter Blattkäfer, dessen Larven bevorzugt diese Pflanze fressen, könnte die Patientenzahl drastisch senken.Das meldet ein Forscherteam um den Botaniker Prof. Dr. Gerhard Karrer...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 05/2020 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=315++521++522&no_cache=1