Eindrucksvolle Akzente mit regionalen Gartenbonsais

Bereits seit 30 Jahren kultiviert und formt Thomas Pohl eigene Gartenbonsais, die unter der Marke "Bayerwald Bonsais" bekannt sind. Foto: Baumschule Pohl

Formschöne bayerische Gartenbonsais und solitäre Gehölze sind das Aushängeschild der Baumschule Pohl. Die solitär gepflanzten Bonsais setzen in jedem Gartenstil Akzente - ganz gleich, ob asiatisch, architektonisch, puristisch oder naturnah.

Auch in Schalen oder Pflanztrögen avancieren die pflegeleichten Formgehölze leicht zum Blickfang - sei es auf Garten- oder Dachterrassen. Bereits seit 30 Jahren kultiviert und formt Thomas Pohl eigene Gartenbonsais, die unter der Marke "Bayerwald Bonsais" bekannt sind.

Heimische Nadel- und Laubgehölze wie etwa Pinus, Taxus, Juniperus, Carpinus oder Ulmus kombiniert mit fernöstlicher Gartenkunst. In jedem einzelnen Baum steckt jahrelange Handarbeit, der ihn zu einem Unikat mit individuellem Charakter hat werden lassen.

Rund 1.400 wunderschöne Gartenbonsais in verschiedensten Sorten, Größen und Formen sind derzeit in der Baumschule zu besichtigen. Ein weiterer Schwerpunkt der Kultivierung sind ausgefallene Einzelstücke wie beispielsweise Parrotia persica, Acer palmatum und Heptacodium , die in jedem Garten solitär gepflanzt zu einem Highlight werden.

Über Jahre hinweg verschult und angepasst an die rauen klimatischen Verhältnisse unserer Breitengrade, sind die Gehölze aus der Baumschule Pohl vor allem robust und widerstandsfähig gegen Wind und Wetter.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 10/2018 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=14++10++11&no_cache=1