Wasserdurchlässig, wurzelschonend und leicht rückbaubar

Einfacher Wegebau mit Geotextil, ohne Auskofferung

Da der Patentweg wasserdurchlässig ist, kann das Niederschlagswasser versickern. Wasser, das von unten kommt, kann hingegen das Geotextil nicht durchdringen. Foto: HanseGrand

Wie kann man Wege schnell und einfach sanieren oder neu bauen, ohne die Wurzeln zu beschädigen? Eine verblüffend einfache Lösung besteht darin, den Unterbau zu belassen und den neuen Weg direkt auf dem alten Weg oder einer neu geebneten Fläche zu bauen.

Schnelle und kostengünstige Lösung

Wenn alte entsiegelte Wege ausgefahren, mit einer Humusschicht bedeckt, schmierig oder mit Wurzeln durchsetzt sind, wird häufig überlegt, die Wege zu sanieren. Die neue Lösung sollte schnell und kostengünstig sein und lange halten, ohne die Wurzeln zu beschädigen. Doch dann zeigt sich in der Planungsphase, dass alleine schon die Auskofferung technisch schwierig, zeitaufwendig und teuer wird, der Grundwasserspiegel sehr hoch ist oder Gefällestrecken von Niederschlags- oder Fremdwasser unterspült sind.

Für all diese Fälle bietet der HanseGrand Patentweg eine optimale Lösung. Anstatt den Weg aufwendig auszukoffern, wird der Patentweg, bestehend aus Geotextil, einfach auf dem geebneten Boden ausgebreitet und bei Bedarf mit Erdnägeln befestigt. Dann wird eine HanseGrand Wegedecke in beliebigem Farbton ca. 4 cm hoch eingefüllt und geebnet. Die in den Patentweg eingearbeiteten Kanten können mit Erde oder Rasen eingefasst werden und schon ist der Weg fertig. Das Geotextil für den HanseGrand Patentweg wurde speziell für den Wegebau ohne Auskofferung entwickelt. Es bildet eine Barriere zwischen altem Schmutz und neuem Belag und wandelt die Punktlast in Flächenlast um.

Wege beliebig mit Stecksystem verlängern

Der Patentweg ist besonders wurzelschonend, weil er das vorhandene Erdreich nicht verändert oder beschädigt. Mit einem einfachen Stecksystem können die Wege beliebig verlängert und auch Kreuzungen eingebaut werden. Bei schwierigen Gefällestrecken (bis rund 15 % Längsgefälle) nutzt der Patentweg das Prinzip des doppelseitigen Klebebandes: Durch die beidseitig raue Oberfläche des Kantengeotextils wird das Ausspülen und Abrutschen des Deckmaterials deutlich reduziert.

Da der Patentweg wasserdurchlässig ist, kann das Niederschlagswasser versickern. Wasser, das von unten kommt, kann hingegen das Geotextil nicht durchdringen. Zudem sorgen die Kanten des Geotextils dafür, dass seitlich kein Wasser in den Weg läuft. Wird der Weg nicht mehr benötigt, ist er leicht rückbaubar und kann wiederverwendet werden.

Wenig Pflegeaufwand

Insbesondere für schwer zugängliche Passagen, bei Steigungen und bei hochliegenden Wurzeln eignet sich der Patentweg. Zudem wird auch gerne als temporärer Weg auf Messen oder für Kulissen verwendet.

In den meisten Fällen kann der Patentweg selbst eingebaut werden. So bleiben die Kosten niedrig. Auch die Pflege erfordert nur einen geringen Aufwand: Jeweils im Frühjahr sollten die Wege leicht aufgelockert werden. Bei Bedarf wird die Wegedecke aufgefüllt, dann werden die Wege erneut profiliert und verdichtet. Wegedecken aus HanseGrand Wegemischungen können immer wieder angeraut und neu geglättet werden. Da sie keinen Freikalkanteil enthalten, härten sie nie ganz aus. Dadurch wird eine Plattenbildung vermieden. Der Weg bleibt wasserdurchlässig, staubarm und scherfest.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 10/2021 .

NEUE LANDSCHAFT Stellenmarkt

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=229++253++337&no_cache=1

Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=229++253++337&no_cache=1

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=229++253++337&no_cache=1