Entwässerungssysteme und neu gestaltete Außenbereiche

Die Richard Brink GmbH & Co. KG stellt auf der GaLaBau 2016 vom 14. bis 17. September in Nürnberg Produkte für die zuverlässige Entwässerung und für die optische Gestaltung von Außenbereichen vor. Der Metallwarenhersteller aus dem ostwestfälischen Schloß Hohe-Stukenbrock hat seine Ausstellungsfläche am Stand in Halle 4/521 auf etwa 150 m² vergrößert. Zu den Exponaten zählt auch die neue Betonrinne "Fortis", die ab September 2016 auf dem Markt sein wird. Sie ist für den Einsatz im Schwerlastbereich konzipiert und erfüllt die Anforderungen der Belastungsklassen D400 und E600. Auch das kleinste Modell der "Fortis" hält dieser Beanspruchung stand, obwohl sie weniger als 20 kg wiegt. Als weitere Neuheiten zeigt das Unternehmen Substratschienen, Dränagematten sowie die Fassadenrinne "Stabile Air". Mit den flexiblen und geraden Substratschienen vom Richard Brink lassen sich Grünbedachungen und Beete in Form bringen. Im verbauten Zustand entspricht die Schiene vom Typ "BE SUS" optisch den Beeteinfassungen des Herstellers. Durch die Kombination beider Produkte entsteht ein einheitliches Bild in der Gartengestaltung. Während die Beeteinfassungen das Ausufern von Rasenflächen verhindern, sorgen die Substratschienen für die akkurate Trennung unterschiedlicher Schüttungen und Granulate. Die Neuheit zeichnet sich durch perforierte Dränage-Lochreihen am Fuß aus. Diese ermöglichen den Durchfluss von Niederschlagswasser. Das kommt insbesondere begrünten Dachflächen zugute, wo Wasser über die einzelnen Schüttgutflächen abgeleitet werden muss.

Für die schnelle und flächendeckende Entwässerung von Außenräumen hat Richard Brink entkoppelnde Dränagematten entwickelt. Die kapillarpassiven Systeme ermöglichen einen effektiven Wasserdurchfluss und beugen Ausblühungen, Feuchteflecken sowie Rissen im Bodenbelag vor. Für die feste Verlegung mit Drain- und Einkornmörtel ist die Variante mit Glasgittergewebe konzipiert. Die Matte mit Spezialvlies kommt bei selbstliegenden Belägen auf ungebundenem Kies und Splitt zum Einsatz. Eine optimale Lastverteilung sorgt für den zuverlässigen Schutz der Abdichtungsebene. Die Dränagematten lassen sich mit Dränagerinnen, Designrosten oder Kiesfangleisten für eine wirksame und optisch ansprechende Entwässerung verbinden.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 09/2016 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=208++118&no_cache=1