Nachrichten und Aktuelles

Erste Geisenheimer GaLaBau-Berufsschullehrerin tritt ihren Dienst an

Prof. Gerd Helget gratuliert Stefanie Bürger zum Abschluss ihres Referendariats. Foto: HS Geisenheim

Die Hochschule Geisenheim hat Bachelor-Studierenden der Landschaftsarchitektur vor fünf Jahren die Möglichkeit eröffnet, sich zu Berufsschullehrern für den Garten- und Landschaftsbau weiterzubilden. Hintergrund war ein akuter Mangel an Fachlehrern für berufliche Schulen. Nun hat die erste Absolventin dieser Spezialisierungsrichtung auch den anschließenden Master of Education und ihr Referendariat erfolgreich abgeschlossen.

Stefanie Bürger war unter den ersten, die die Spezialisierungsmodule in Geisenheim belegt hatten. "Als ich 2013 von der neuen Kooperation gehört habe, habe ich meine Selbstständigkeit aufgegeben und mich für die Karriere als Berufsschullehrerin entschieden", erklärt sie. Nach einer Ausbildung zur Landschaftsgärtnerin hatte sie 2006 bis 2009 ihr Bachelor-Studium Landschaftsarchitektur an der Hochschule Geisenheim aufgesattelt, war danach als Bauleiterin tätig.

Im Wintersemester 2013/14 belegte sie in Geisenheim dann jene Module, die Voraussetzung für den Master in Darmstadt waren. "Die Möglichkeit, sich dabei schon direkt an der Berufsschule auszuprobieren, hat mich sehr gut auf meine jetzige Tätigkeit an der Staatlichen Berufsschule Karben vorbereitet", so die Lehrerin.

Wer sich regulär für die Spezialisierungsrichtung "Berufschullehrer/in für Garten- und Landschaftsbau" entscheidet, integriert die Module der Lehrerausbildung - Grundlagen der Berufspädagogik, Fachdidaktik und die Schulpraktischen Studien - in sein siebensemestriges Bachelor-Studium der Landschaftsarchitektur. Die Module werden in Zusammenarbeit mit der Philipp-Holzmann-Schule in Frankfurt angeboten.

"Das Modell bietet für alle Seiten Vorteile: Die Berufsschulen bekommen die dringend benötigten, fachlich hervorragend ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrer", sagt Prof. Gerd Helget, Verantwortlicher für die Vertiefungsrichtung an der Hochschule Geisenheim. "Gleichzeitig erwerben die Studierenden einen vollwertigen, berufsqualifizierenden Bachelor-Abschluss - sie sind so fit für den Berufseinstieg und nicht auf das Master-Studium angewiesen, wenn sich ihre Pläne einmal ändern."

Im Anschluss an das Bachelor-Studium belegen die angehenden Berufsschullehrer im Master-Studium an der TU Darmstadt die rein pädagogischen Module und die Pflichtveranstaltungen des zweiten Fachs wie Deutsch, Mathematik oder Sport. Das Hessische Kultusministerium (HKM) setzt den Abschluss an der TU Darmstadt dem Ersten Staatsexamen gleich. Danach folgt das Referendariat an einer gartenbaulichen Berufsschule. Interessenten müssen dafür ein Vorpraktikum nachweisen. Seit diesem Monat werden Bewerbungen für einen Studienplatz ab dem Wintersemester 2018/19 entgegengenommen.

cm/HS Geisenheim

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 05/2018 .

NEUE LANDSCHAFT Stellenmarkt

Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=301++316++287++317++329&no_cache=1