Zertifizierung

Erstmals Kommunen mit Label „Stadtgrün naturnah zertifiziert

Bremerhaven erhielt das Label unter anderem für seine naturnah bepflanztenMittelstreifen, die Wasser versickern lassen. Foto: Gartenbauamt Bremerhaven/Kester Kirchwehm

14 deutsche Kommunen sind in Bonn mit dem Label „Stadtgrün naturnah“ ausgezeichnet worden. Die Zertifizierung ist Teil des vom Bundesumweltministerium geförderten Projekts „Stadtgrün - Artenreich und Vielfältig. Das neue Label gilt für den Zeitraum 2019 bis 2022. Nach drei Jahren kann es durch eine Rezertifizierung erneuert werden.

Das Zertifikat in Gold ging an die Städte Bad Saulgau in Baden-Württemberg, Riedstadt in Hessen sowie die Gemeinde Haar in Bayern. Silber- und Bronze-Label erhielten die Städte Bad Langensalza, Bonn, Bremerhaven, Dortmund, Friedrichshafen, Glauchau, Hildesheim, Köln, Mittelangeln, Neustadt an der Weinstraße und Trier.

Entwickelt wurde das neue Label vom Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“, der Deutschen Umwelthilfe (DUH) sowie fünf Pilotkommunen. „Die Kommunen sind wichtige Akteure, die den von der Bundesregierung beschlossenen ‚Masterplan Stadtnatur lokal umsetzen“, erklärte Jörg Sibbel, Vorstandsvorsitzender des Bündnisses und Bürgermeister der Stadt Eckernförde.

Das neue Zertifikat sei ein „wirkungsvolles Instrument, um die biologische Vielfalt in den Kommunen zu fördern“. DUH-Geschäftsführer Sascha Müller-Kraenner ist begeistert, welche Wirkung das Label vor Ort in den Kommunen bereits entfacht habe.
cm

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 10/2019 .

NEUE LANDSCHAFT Stellenmarkt

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=699&no_cache=1

Bauleiter/in (m/w/d), Appel bei Hamburg  ansehen
Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=699&no_cache=1