Europäischer Gerichtshof: Arbeitszeit muss systematisch erfasst werden

Foto: Moritz Lösch, Neue Landschaft

Arbeitgeber müssen künftig die gesamte Arbeitszeit ihrer Mitarbeiter systematisch erfassen. Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) verpflichtet die Mitgliedsstaaten, entsprechende Regeln einzuführen. Die erfassten Daten müssen "objektiv, verlässlich und zugänglich sein". Höchstarbeitszeiten und Ruhezeiten sollen so besser eingehalten werden."Die Erfassung der Arbeitszeit dient den Arbeitnehmern als Beweis für ihre Leistung und den Behörden und Gewerkschaften zur Kontrolle, ob die Arbeitszeitvorschriften eingehalten werden", sagte Inken...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 06/2019 .