Extrabreite Sicherheitsschuhe für die Generation Turnschuh

Der Baak Industrial ist als Halbschuh und Stiefel in der Schutzklasse S3 zu haben. Foto: Baak

Ob auf der Baustelle, in Produktionshallen oder in der Logistik - an Arbeitsplätzen wie diesen sind Sicherheitsschuhe unverzichtbar. Wer sie täglich über mehrere Stunden trägt, sollte darauf achten, dass sie bequem sitzen und auf Dauer nicht zu einem Störfaktor werden. An diesem Punkt setzt Sicherheitsschuhhersteller Baak mit dem neuen Fußfunktionskonzept go&relax an und zeigt, dass Arbeitsschutz und Gesundheit kein Widerspruch sein müssen.

Der Hersteller hat seine Serie Baak Industrial um fünf neue Modelle mit dem go&relax-System erweitert. Ein großes Plus für Beschäftigte in Handwerk und Industrie:

Der Tragekomfort wird erhöht und der Bewegungsapparat gleichzeitig entlastet. Die neuen Mitglieder der Serie sind in den Schutzklassen S1P und S3 erhältlich.

Dabei machen es eine neuartig geformte, abgeschrägte Zehenschutzkappe und eine Laufsohle mit Flexzone möglich, dass sich der Fuß im Bereich der Zehengrundgelenke natürlich beugen lässt. Für Beschäftigte ist das beim Gehen ein großer Vorteil: Die Belastung wird - anders als bei herkömmlichen Sicherheitsschuhen mit gerade Zehenschutzkappe -verteilt, das Gehen selbst ist sehr bequem. Zusätzliches Plus ist, dass Muskeln und Gelenke dabei nicht zu unnatürlichen Bewegungen gezwungen werden.

Die neuen Modelle punkten mit einem Komfortmerkmal, von dem Beschäftigte mit extrabreiten Füßen profitieren. Dazu gehören vor allem Vertreter der "Generation Turnschuh", deren Füße durch das hauptsächliche Tragen von Freizeitschuhen tendenziell breiter sind. Baak bietet die neuen Sicherheitsschuhe daher mit zwei Weiten an - für normale und eben für extrabreite Füße. Während bei gängigen Mehrweitensystemen allein der Schaft des Schuhs voluminöser gestaltet ist, geht Baak einen Schritt weiter: Die neuen Modelle sind zusätzlich mit einer um 8 mm breiteren Zehenschutzkappe und einer ebenfalls verbreiterten Laufsohle ausgestattet.

Der Baak Industrial ist als Halbschuh und Stiefel in der Schutzklasse S3 verfügbar. Bei diesen Modellen gehören Zehenschutzkappe und durchtritthemmende Zwischensohle zur Standardausstattung. Sie schützen die Füße zuverlässig vor schmerzhaften Verletzungen, die beispielsweise bei einen Tritt in einen Nagel oder durch einen herabfallen Gegenstand entstehen können. Zudem sorgt das Obermaterial dafür, dass der Schuh nicht allzu schnell verschleißt. Das hochwertige, glatte Rindleder ist robust, leicht zu reinigen und eignet sich daher für den Einsatz unter freiem Himmel.

Bei der Serie hat der Hersteller zudem Wert darauf gelegt, passende Lösungen im Bereich der orthopädisch veränderten Schuhe zu bieten. So sind die neuen Modelle gemäß DGUV-Regel 112-191 (ehemals BGR 191) zertifiziert. Orthopädische Einlagen von Hersteller Springer dürfen verwendet werden, ohne dabei die gesetzlichen Vorgaben oder berufsgenossenschaftliche Regeln zu verstoßen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 07/2016 .

NEUE LANDSCHAFT Stellenmarkt

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=76&no_cache=1

Technischen Assistenten (m/w/d), Wiesbaden/Mainz, Bad...  ansehen
Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=76&no_cache=1

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=76&no_cache=1