GaLaBau und Recht: Bau-Fachanwalt Rainer Schilling empfiehlt

Falsche Massenermittlung als Vertragsgrundlage: Ein häufig auftretendes Ärgernis

von

Foto: KfW-Bildarchiv

Bei Bauverträgen, bei denen es um Leistungen geht, die in entsprechenden LV-Positionen erfasst sind, kommt es leider immer wieder vor, dass die ausgeschriebenen Massen stark gegenüber den tatsächlich angefallenen Massen divergieren. Resultieren die Massendifferenzen aus der Änderung des beauftragten Leistungsinhaltes, wird jeder Verständnis dafür haben, wenn ein Auftragnehmer wegen Änderungen oder sogar Zusatzaufträgen eine entsprechende Preisanpassung verlangt. In solchen Fällen gibt es im Übrigen in § 2 VOB/B vernünftige Regelungen, mit denen...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 09/2014 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=480++340++396++294&no_cache=1