Maschinen, Stoffe, Verfahren

Ferngesteuerte Bagger für Arbeiten in gefährlichem Gelände

Die sichere Basis, auf der sich der Takeuchi TB 216 Hybrid bewegt, ist das hydraulisch und stufenlos teleskopierbare Laufwerk. Foto: Takeuchi

Die ferngesteuerten Takeuchi Kompaktbagger TB 216 SH (Elektro-Diesel-Hybrid) und TB 260 bringen im Geradstettener Ausbildungszentrum Bau die Azubis auf den neuesten Stand der Baggertechnik - Digitalisierung auf dem Bau.

"Mit den beiden Takeuchi TB 216 und TB 260 verfügen wir über die zurzeit modernste Baumaschinentechnik im Baggerbereich. Das ist Digitalisierung in gewerblichen Berufen auf höchstem Niveau", sagt Martin Kleemann. Die beiden Takeuchi Bagger sind nicht nur mit modernster Hydraulik, Hybrid-Antriebstechnik (der TB 216), Schnellwechsler, Taklock und ähnlichem ausgerüstet. Sie sind zudem auch fernsteuerbar. Mit ihnen ist es nun möglich, den Auszubildenden neben der Bedienung/Handhabung zahlreicher hochwertiger technischer Ausrüstungen auch den Umgang mit der Fernsteuerung eines Baggers nahezubringen.

Der Takeuchi Hybridbagger TB 216 SH mit 1905 kg wird in Innenräumen emissionsfrei elektrisch betrieben und in Außenbereichen mit einem Dieselmotor. Das heißt elektrisch werden 10,4 kW/14,4 PS bei 2400 Umdrehungen realisiert und bei Dieselantrieb 2400 Umdrehungen mit 11,1 kW/15,1 PS. Wenn er mit Hydraulikhammer und Hydraulikgreifer arbeitet, hat er zwei Zusatzsteuerkreise zur Verfügung. Zudem hat er einen hydraulischen Schnellwechsler, einen originalen Powertilt-Drehmotor mit 174° Schwenkbereich, Lasthaken und Rohrstaffel, die den Steuerkreis auf den Löffelstiel und durch die Löffelkinematik zum Powertilt führt.

Die sichere Basis, auf der sich der Takeuchi TB 216 Hybrid bewegt, ist das hydraulisch und stufenlos teleskopierbare Laufwerk. Der Teleskopzylinder kann das Fahrwerk von 980 auf 1300 mm ausfahren. Er ist stangenseitig gekapselt, was bedeutet, dass er außerordentlich gut vor Beschädigungen geschützt ist. Die hochwertigen Laufwerkskomponenten wie dreiflanschige Laufwerksrollen und die bewährten Short-Pitch-Ketten sind ebenfalls Garanten für Sicherheit und außerdem für hohe Standzeiten. Um Schutz vor Beschädigungen zu bieten und damit möglicherweise einem Maschinenausfall vorzubeugen, ist der Auslegerzylinder auf der Auslegerrückseite montiert. Die maximale Überladehöhe beträgt 2705 mm.

Auch der zweite Takeuchi Bagger im Maschinenpark von Geradstetten, der 5,7 t Kompaktbagger TB 260 mit 32,4 kW/43,4 PS, ist komplett ausgestattet. Beide Takeuchis haben als Sonderausstattung jeweils eine Fernbedienung. Mit ihr ist es möglich, den jeweiligen Bagger in Zonen, die eine Gefährdung darstellen können, einzusetzen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 12/2017 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166++171&no_cache=1