GaLaBau und Recht: Bau-Fachanwalt Rainer Schilling empfiehlt

Feststellen von Tatsachen: Gerichtliches Beweisverfahren als geeignetes Mittel?

von

Foto: Peter Atkins, Adobe Stock

Weil man als Auftraggeber - insbesondere als privater Auftraggeber - zu wenig Fachkenntnis hat, bedient man sich häufig eines Sachverständigen, der vermutete Mängel feststellen soll. Wie die Praxis zeigt, werden Sachverständigengutachten, die von einem sogenannten Privatgutachter und nicht von einem durch ein Gericht beauftragten Sachverständigen festgestellt werden, oft in Zweifel gezogen. Kommt es zwischen den Vertragsparteien zum Streit vor Gericht, zeigt die Erfahrung, dass man außergerichtlich eingeholten Sachverständigengutachten nicht...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 11/2022 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=340++417&no_cache=1