Ökonomisch betrachtet

GaLaBau ist Luxus

Wie eine Forschungsarbeit an der Hochschule Osnabrück kürzlich zeigte, hat sich die Corona-Pandemie positiv auf den Garten-Markt ausgewirkt. Denn über 40 Prozent der Befragten in einer Umfrage unter 120 Verbrauchern aus dem Raum Münster/Osnabrück haben angegeben, dass sie durch die Pandemie etwas an ihrem Außenbereich verändert haben.

Ein Drittel will zukünftig sogar mehr in den Garten investieren. Die meisten haben beziehungsweise werden aber dafür keinen Profi beauftragen, sondern die verfügbare Zeit einsetzen, um selbst im Garten Hand anzulegen und das freie Budget vor allem in den Baumarkt tragen. Lediglich etwas über 14 Prozent ziehen zukünftig die Einbindung eines Profis in Erwägung, wenn sie das bisher nicht gemacht haben.

Auch eine neuere Arbeit an der Hochschule untermauert diese Erkenntnis. Sie weist auf quantitativer Basis nach, dass der GaLaBau-Umsatz sehr stark an Luxusgütern mit Investitionscharakter orientiert ist. Als Folgerung für die Branche kann daraus abgeleitet werden, dass eine Marktbearbeitung (Marketing) auf höchstprofessionellem Niveau, das heißt auf Augenhöhe mit bekannten Luxusmarken erforderlich ist. Außerdem lässt sich der Schluss ziehen, dass die Investitionslaune und Konsumfreude, gepaart mit einer hohen Kaufkraft, darüber entscheiden, wie gut die Konjunktur für den GaLaBau läuft. Auch der Nachhaltigkeitstrend unterstützt die Umsatzentwicklung nachweislich. Die Reiselaune dagegen beeinflusst die Branchenentwicklung negativ. Insgesamt ist vor allem die obere Mittelschicht und die Oberschicht auf der Nachfrageseite aktiv. Im Umkehrschluss lässt sich also sagen, dass der GaLaBau-Umsatz insofern krisensicher ist, als dass er nicht vom Durchschnitt abhängig ist und eher vom Drift zwischen arm und reich profitiert. Schwierig wird es erst dann, wenn auch die Wohlhabenden sparen müssen und auf Investitionen und Lebensstandard verzichten. Interessanterweise gelten die genannten Indikatoren für den gesamten GaLaBau-Markt, das heißt auch öffentliche und gewerbliche Umsätze steigen oder sinken mit diesen Trends.

In einem ausführlichen Artikel werden wir demnächst darüber berichten. Zudem sei an dieser Stelle bereits auf eine Studie hingewiesen, die zum Thema Luxus und GaLaBau im Auftrage der KNUMOX GmbH im Sommer erscheinen wird.

Prof. Dr.-Ing. Heiko Meinen

h.meinen@kullmann-meinen.de

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 05/2022 .

NEUE LANDSCHAFT Stellenmarkt

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=315++287++317++93++417++515++278&no_cache=1

Gärtnermeister/in als Abteilungsleiter/in für den..., Heiligenhaus  ansehen
Nachfolger (m/w/d), Hamburg  ansehen
Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=315++287++317++93++417++515++278&no_cache=1

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=315++287++317++93++417++515++278&no_cache=1