Pflanzenverwendung

Gemeiner Tüpfelfarn überdauert auch extrem trocken

von

Foto: Ulrike Battmer

Polypodium vulgare ist sehr anpassungsfähig an seinen Standort und in Mitteleuropa weit verbreitet. Er wächst sowohl in den Dünen an unseren Küsten im Norden als auch auf Böden lichter Eichen-Birken-Wälder in Norddeutschland, auf Moospolstern absonniger Mauern, auf Felsenkanten in den Mittelgebirgen und an luft-feuchten Plätzen sogar als Epiphyt an bemoosten Baumstämmen. Im Berner Oberland in der Schweiz kommen sie bis in 2780 Meter Höhe vor. Ihr Name Polypodium leitet sich von poly (-viel) und podos (-Fuß) ab und weist auf die zahlreichen...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 01/2020 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=221&no_cache=1