Japanische Gärten: Wasser, Steine, Kiesflächen und Pflanzen

von

Foto: Horst Schmidt

Mit Interesse stellt man fest, dass die japanischen Gärten bei uns und in der ganzen Welt auf große Zustimmung gestoßen sind. Auch in Japan selbst spielen sie für den Tourismus eine große Rolle. Über vierzig öffentlich zugängliche und viele private Japangärten gibt es in Deutschland, obwohl die Informationen über sie erst nach dem Ende der japanischen Isolation 1868 nach Europa kamen, und die chinesischen Gärten schon viel früher hier bekannt waren.In Karlsruhe gab es schon 1755 einen chinesischen Garten als Teil des Schlossparks, der...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 12/2018 .