Forschung und Entwicklung

Klimaanpassung: Neue Pflanzen durch kosmische Strahlung

Foto: Charo Fite, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0

China will die Pflanzenzucht im Weltraum vorantreiben. Anfang dieses Jahres will die Regierung der Volksrepublik über 240 kg Saaten, Keimlinge und Bakterien in einem Satelliten ins All schießen. Dort sollen sie zwei Wochen lang kosmischer Strahlung und extremen Temperaturen ausgesetzt werden. Bei dem Vorhaben handelt es sich nach Angaben der "South China Morning Post" um das weltweit größte Züchtungsexperiment mit kosmischer Strahlung.Nach Bestrahlung und Temperaturwechseln im Weltraum soll das Wachstum der Saaten und Pflanzen auf der Erde...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 01/2020 .