Nachrichten und Aktuelles

Kurz notiert

Deutschlands Pflanzenvielfalt ist auf dem Rückzug. Bei über 70 Prozent von mehr als 2000 untersuchten Arten sind in den letzten 60 Jahren deutschlandweit Rückgänge zu beobachten. Seit den 1960er Jahren hatten die rückläufigen Arten Einbußen von durchschnittlich 15 Prozent zu verzeichnen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "sMon - Biodiversitätstrends in Deutschland" des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv). Es wertete dazu 29 Millionen Daten zur Gefäßpflanzen aus.

Das Bayerische Umweltministerium feierte im Dezember sein 50-jähriges Jubiläum. Es sei das erste Umweltministerium weltweit gewesen, unterstrich Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber. Zu seinen Leistungen zählten die Gründung der ersten beiden deutschen Nationalparke im Bayerischen Wald (1970) und in Berchtesgaden (1978) sowie den Erlass des Alpenplans (1972). Heute komme es darauf an, den Klimawandel zu meistern, die Artenvielfalt zu erhalten und die Wasserversorgung zu sichern, sagte der Minister.

Die Züricher Publikumsmesse Giardina ist für 2021 abgesagt worden. Das meldet das schweizerische Branchenmagazin "Der Gartenbau". Für den Messeveranstalter sei es bislang nicht absehbar, wann das landesweite Verbot einer Durchführung von Messen und anderer Großevents in Innenräumen aufgehoben werde. Die Giardina soll vom 16. bis 20. März kommenden Jahres wieder auf dem Züricher Messegelände stattfinden. Die digitale Giardina-Plattform wird bis dahin ausgebaut.

Die Messe Tausendwasser ist vom Frühjahr auf den 27. und 28. Oktober verschoben worden. In dem neuen Messeformat der Wasserwirtschaft, soll es auch um Wasserstress im Klimawandel, wassersensible Stadtentwicklung und Regenwassermanagement gehen. Der Veranstaltungsort - die "Station Berlin", ein früherer Postbahnhof in Berlin-Kreuzberg - bietet viel Raum für Networking. Geplant ist beispielsweise eine erlebnisorientierte Recruiting-Plattform unter dem Namen "Watercity".

Innovative Ideen zum Gartenbau im urbanen Raum will das Bundeslandwirtschaftsministerium finanziell fördern. Bis zum 26. März können Projektideen bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) eingereicht werden. Im Mittelpunkt stehen Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, die auf innovative Produkte, Verfahren, Dienstleistungen und Konzepte für den Gartenbausektor im urbanen Raum abzielen. Bewerben können sich Unternehmen und Forschungseinrichtungen.

Beim Konsumieren und Geldausgeben wollen 58 Prozent der Deutschen in diesem Jahr maßvoller und bescheidener sein. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Opaschowski Instituts für Zukunftsforschung (OIZ) hervor. Sparsamer leben wollen vor allem die nicht so von Geldsorgen getriebenen Älteren ab 65 Jahren. Die Jungen unter 24 wollen möglichst so weiterleben wie bisher. Aufgelöst hat sich die Reiselust: 70 Prozent der Befragten wollen 2021 zu Hause bleiben oder höchstens in Deutschland Urlaub machen.

Die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) hat ihren Standort in Oldenburg am 31. Dezember geschlossen. Damit sollen Verwaltungskosten gespart werden. Alle Mitarbeiter sind jedoch weiterhin unter den bekannten Telefonnummern zu erreichen. Bei Fragen stehen außerdem die übrigen SVLFG-Geschäftstellen zur Verfügung. In Niedersachsen gilt das vor allem für die Geschäftsstelle Hannover. Sie ist unter Tel. 0561 785-0 zu erreichen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 01/2021 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=317&no_cache=1

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=317&no_cache=1