Menschenströme trotz wechselhaften Sommerwetters

Landesgartenschauen lockten mehr als 4,3 Millionen Besucher

Über zwei Millionen Gäste lockte die Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd, die im April mit einer Luftballon-Aktion eröffnet wurde. Damals hoffte man auf 750 000 Besucher. Foto: Mario Klaiber/LGS Schäbisch Gmünd

Das durchwachsene Sommerwetter hat den Landesgartenschauen in Deggendorf, Papenburg, Zülpich und Schwäbisch Gmünd kaum schaden können. Ihre erhofften Besucherzahlen wurden teilweise sogar weit übertroffen. Nur das mit 66 Prozent Regentagen geplagte Gießen konnte die eigenen Prognosen nicht erreichen. Gemeinsam verzeichneten die Landesgartenschauen 2014 mehr als 4,3 Millionen Besuche.

Über zwei Millionen Gäste zählte allein die Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd. Der Rekord freute die Veranstalter ganz besonders, denn bei der Eröffnung im April hatten sie noch mit gerade einmal 750 000 Besuchern gerechnet. "Wir haben Bürgerbeteiligung anders begriffen, nicht als formalen Prozess, sondern so, dass Bürger sich gefordert fühlten, sich in die Umsetzung einzubringen", erklärte Oberbürgermeister Richard Arnold den Erfolg der 166 Tage währenden Gartenschau. Sie müsse "nicht nur eine Blümleschau sein, sondern kann auch ein Integrationsprojekt sein". 1361 Ehrenamtliche, 60 von ihnen Asylbewerber, hatten beim Betrieb der Schau mitgewirkt.

"Gartenschaupark Zülpich" erfreut Besucher weiterhin

In Hochstimmung und mit einer weit über den Prognosen liegenden Besucherzahl von über 545 000 schloss die Gartenschau in Nordrhein-Westfalen. "Das Konzept für die Landesgartenschau Zülpich 2014 unter Einbeziehung des historischen Ortskerns ist aufgegangen. Mit 60 attraktiven Ausstellungsbeiträgen, abwechslungsreicher Blütenpracht, qualitativ hochwertigen Gärten, mehr als 1900 Führungen und mehr als 1000 Tagesveranstaltungen haben wir Gartenfreunde und Erholungssuchende aller Altersklassen nach Zülpich holen können", erläuterte Heinrich Sperling, Geschäftsführer der Landesgartenschau Zülpich 2014.

Der 20 ha große Seepark am Zülpicher Wassersportsee begeisterte die Besucher mit seinem mediterranen Urlaubs- und Wohlfühlambiente. Der Park am Wallgraben entlang der historischen Stadtbebauung stand hingegen ganz im Zeichen von Kunst-, Kultur- und Naturgenuss. Im Frühjahr 2015 werden beide Anlagen als "Gartenschaupark Zülpich" wieder erlebbbar: der Seepark als eintrittspflichtiger Erlebnis- und Freizeitpark mit Freibad, Wasserspielplatz und dem Outdoor-Fitness-Parcour sowie der öffentliche Park am Wallgraben mit Burgspielplatz und Rosengarten.

Deggendorf: Erwartungen um 100 000 Gästen übertroffen

In Bayern blickt ein weiterer Oberbürgermeister stolz auf den vergangenen Sommer zurück: "Die Landesgartenschau in Deggendorf ist ein voller Erfolg. Nicht nur die letzten 164 Tage Veranstaltung, sondern auch die Nachhaltigkeit setzt neue Maßstäbe. Die Stimmung in Deggendorf für dieses Projekt ist hervorragend und auch die Resonanz war überwältigend positiv", freute sich Dr. Christian Moser. Die 35 000-Einwohner-Stadt hatte mit über 4000 Veranstaltungen, einem riesigen Familien-, Jugend- und Kinderprogramm 805 000 Besucher auf die Donaugartenschau gezogen und ihre eigenen Erwartungen damit noch um 100 000 Gäste übertroffen. Um das zu erreichen schufen 18 000 Künstler ein abwechslungsreiches Kulturprogramm. Zwölf Blumenschauen zeigten das Floristikhandwerk in allen Facetten und 42 Gärtnereien pflanzten rund 340 000 Blumen und Stauden.

Was davon bleibt sind rund 90 Prozent der Parkanlage und Bauten: Eine 500 m lange Uferpromenade, ein Stadthallenpark mit neuer Achse in das Donauvorland, die spektakulären hochwasserfreien Deichgärten, zwei kreative Spielplätze, ein Rastplatz für den Donauradweg und eine der längsten Fuß- und Radwegebrücken Europas.

Zu den besucherstärksten Events der Landesgartenschau Papenburg gehörte das "Herbstfunkeln". Acts wie die Windriders lockten an einem Abend 20000 Besucher. Foto: LGS Papenburg 2014

Schmetterlinghaus und Herbstfunkel lockten Besucher nach Papenburg

Auch in Gießen hatte man auf ein umfangreiches Rahmenprogramm gesetzt. Konnte aber das anvisierte Ziel von 750 000 Besuchern nicht einfahren. Über die immerhin 504 458 Besuche in der Wieseckaue zeigte sich Detleff Wierzbitzki, Geschäftsführer der Landesgartenschau Gießen 2014 dennoch erfreut. "Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis." Das schlechte Wetter habe leider noch bessere Besucherzahlen verhindert. Die am stärksten besuchten Tage neben Eröffnung und Abschlussveranstaltung waren das Chorwochenende im Juni und das Musikfestival mit Bosse im Juli sowie der Abend mit dem Comedian Kaya Yanar. Als großen Erfolg notieren die Veranstalter auch das Angebot für Kindergarten-Kinder und Schüler im Grünen Klassenzimmer. Insgesamt 7634 Schüler aller Altersstufen nahmen an 365 Veranstaltungen zu Themen wie "Gesundheit & Bewegung", "Natur, Wald & Boden", "Ufer & Gewässer" oder "Rohstoffe, Recycling & Technik".

Papenburg wiederum erreichte sein Ziel mit einer Punktlandung. Eine halbe Million Gäste erwartete die Niedersächsische Gartenschau und konnte bereits am vorletzten Veranstaltungswochenende den 500 000ten Besucher begrüßen. "Der Besucherzuspruch ist ein großes Kompliment an alle Ehren- und Hauptamtlichen, die für dieses Projekt so engagiert gearbeitet haben", betonte Bürgermeister Jan Peter Bechtluft. Außerdem sei es mit Hilfe der Landesgartenschau gelungen, "den Gartenbau in der Region als wichtigen Wirtschaftszweig angemessen zu präsentieren." Die planerische Idee stammte von RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten. Mit den gärtnerischen Ausstellungsflächen und Themengärten, der Waldreling und dem Mehrgenerationenspielplatz, dem Schmetterlinghaus sowie über 2300 Veranstaltungen konnte Papenburg die Besucher so zahlreich für sich gewinnen. Zu den besucherstärksten Events gehörte das "Herbstfunkeln", das allein 20 000 Besucher lockte.

brs

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 11/2014 .

NEUE LANDSCHAFT Stellenmarkt

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=244++515&no_cache=1

Betriebsleitung (m/w/d), Bingen am Rhein  ansehen
Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=244++515&no_cache=1

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=244++515&no_cache=1