Maschinen, Stoffe, Verfahren

Mähroboter arbeitet autonom, effizient und zentimetergenau

Dank des modernen Epos-Satelli ten navigationssystem arbeitet der Mähroboter innerhalb eines kabellos definierten Gebiets mit einer Genauig keit von zwei bis drei Zentimetern autonom. Foto: Husqvarna

Autonomes Mähen auf einer Fläche von bis zu acht Fußballfeldern bei geringer Bodenbelastung sowie Objekterkennung und -vermeidung: Mit den Ceora Mährobotern präsentiert Husqvarna eine neue Lösung für das kommerzielle Rasenpflegemanagement. Dank der geräuscharmen und im Betrieb emissionsfreien Akku-Alternative zu konventionellen, Kraftstoff-betriebenen Mähmaschinen können Kommunen und Betriebe ihre Gesamtkosten in der Grünflächenpflege senken.

Die auf große Flächen ausgelegte Roboterlösung sorgt dank leistungsstarker Schnitttechnik in Verbindung mit der häufigen Mähfrequenz und einer geringen Bodenbelastung für einen grünen und dichten Rasen auf Flächen bis zu 50 000 m². Greenkeeper und Landschaftsprofis können bequem per Smartphone steuern, wie, wann und wo Ceora mäht. Auf Wunsch können individuell Bereiche mit unterschiedlichen Zeitplänen und Höheneinstellungen definiert werden. Dabei mäht Ceora effizient und systematisch dank "Spur für Spur"-Technik.

Robustheit und Benutzerfreundlichkeit standen beim Designprozess im Fokus. Die Wartung während der Saison beschränkt sich auf den Messerwechsel und die Reinigung. Dabei wird der Wartungsprozess durch praktische Features wie beispielsweise eine spezielle Wartungsposition des Mähdecks erleichtert. Dank des modernen Epos-Satellitennavigationssystems arbeitet der Mähroboter innerhalb eines kabellos definierten Gebiets mit einer Genauigkeit von 2 bis 3 cm autonom.

Anwender profitieren dank dieser Technologie von mehr Flexibilität, da Arbeitsbereiche per Smartphone jederzeit neu definiert oder ausgespart werden können. So lässt sich die Rasenfläche etwa kurzfristig für Veranstaltungen anpassen, und auch Pflegearbeiten wie das Belüften und Vertikutieren sind einfach durchzuführen. Dank der Husqvarna Fleet Services App erhält der Anwender Echtzeit-Informationen über alle Geräte im Fuhrpark.

Ein spezieller Fokus bei der Entwicklung von Ceora lag auf den Umgang mit Hindernissen auf Rasenflächen. Ceora besitzt ein Ultraschall-Remote-Objektvermeidungssystem, welches den Mäher abbremst, sobald er ein sich näherndes Objekt erkennt, und ihn darum herum führt. Dadurch erhöht sich auch die Betriebszeit des Mähroboters, da Unterbrechungen und unerwünschte Stopps vermieden werden. Dank Akku-Einsatz reduzieren sich die Emissionen während des Betriebs auf Null und helfen bei der Senkung des CO2-Fußabdrucks.

Ab dem ersten Quartal 2022 sind voraussichtlich zwei Modelle des Mähroboters bei ausgewählten Husqvarna Pro-Partnern erhältlich.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 07/2021 .

NEUE LANDSCHAFT Stellenmarkt

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=100++108++99++96&no_cache=1

Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=100++108++99++96&no_cache=1

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=100++108++99++96&no_cache=1