Junge Landschaft

Maier und Stadlmayer zum dritten Mal an Bayerns "Wall of Fame"

Nach zweimaliger Nennung in 2018 haben es Julian Maier und Niklas Stadlmayr durch ihren neunten Platz bei den WorldSkills erneut auf die Wall of Fame des bayerischen GaLaBau geschafft. Grafik: VGL Bayern

Erst Kazan gerockt, nun in Freising verewigt: Julian Maier und Niklas Stadlmayr, ehemalige Azubis bei der Firma Bullinger in Donauwörth, können ihren dritten Eintrag an Bayerns "Wall of Fame" verbuchen. Die grüne Ehrenwand im Deula-Gebäude in Freising veranschaulicht seit dem Jahr 2000 die herausragenden Leistungen bayerischer GaLaBau-Azubis bei Berufswettbewerben in Bayern, Deutschland und der Welt.

Maier und Stadlmayer haben in allen drei Bereichen brilliert: Nachdem sie im Frühjahr 2018 zunächst beim Landschaftsgärtner-Cup zunächst als Bayerns Beste abgeschnitten hatten, triumphierten sie auch beim Bundesentscheid und qualifizierten sich somit für die Berufe-Weltmeisterschaft "WorldSkills" in Kazan, wo sie einen respektablen neunten Platz eroberten.

Für diese anderthalbjährige Erfolgsgeschichte wurden Maier und Stadlmayr zudem vom Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern (VGL Bayern) mit der "Medaillon of Excellence" ausgezeichnet. Auch Manuel Marzell und Florian Rupprecht bekamen einen Platz auf der neuen Ehrenwand. Die beiden Azubis der Firma May Landschaftsbau aus Feldkirchen hatten im Frühjahr den bayerischen Landschaftsgärtner-Cup für sich entschieden. Beim Bundesentscheid konnten Marzell und Rupprecht allerdings nicht an das starke Abschneiden ihrer Vorgänger anknüpfen - dort sprang letztlich nur Rang Neun für die beiden heraus.

Der VGL und die Deula Bayern wollen mit der Wall of Fame den bei den Azubis den Ehrgeiz wecken, in die Erfolgsgefilde von Maier und Stadlmayer vorzustoßen, wie Deula-Geschäftsführer Norbert Ströppel sagt: "Die Wall of Fame dient als Ansporn für alle angehenden Landschaftsgärtner, die an der Berufsbildungseinrichtung Deula Bayern in Freising ihre überbetriebliche Ausbildung absolvieren."

2020 wird sich für Bayerns GaLaBau-Azubis erneut die Gelegenheit bieten, nach der deutschen Meisterschaft zu greifen - als Sprungbrett für die nächsten WorldSkills, die 2021 in Shanghai über die Bühne gehen werden. hb

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 12/2019 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=301++317++247&no_cache=1