Sturmtief über dem Nordosten Deutschlands

Millionen Bäume fallen "Xavier" zum Opfer

Foto/Grafik: Pro Baum

Das Sturmtief "Xavier", das Anfang Oktober den Nordosten der Republik heimsuchte, hat den dortigen Baumbestand schwer geschädigt. Besonders hart hat es das waldreiche Brandenburg getroffen: Laut Landesumweltministerium haben "Xaviers" orkanartigen Böen tiefe Schneisen in die Wälder des Bundeslandes geschlagen und bis zu zwei Millionen Bäume zerstört. Rund eine Million Festmeter Totholz lautet die Bilanz des Sturms - damit hat er an einem einzigen Nachmittag dieselbe Menge hervorgebracht wie menschlicher Baumschlag in einem ganzen Jahr. Der Wert...
Mit einem Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Pro Baum 04/2017 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=6++15&no_cache=1