Mindestlohn: Eher Preiserhöhungen als Entlassungen

Grafik: IAB Nürnberg

Die negativen Beschäftigungswirkungen des Mindestlohns sind moderat geblieben. Zu diesem Ergebnis kommt das IAB-Betriebspanel, eine repräsentative Befragung von mehr als 16 000 Betrieben durch das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg. Die vom Mindestlohn betroffenen Betriebe haben eher die Preise erhöht als Personal entlassen. Rund 18 Prozent der vom Mindestlohn betroffenen Betriebe führten Preiserhöhungen durch. Wenn es zu Personalabbau kam, dann vor allem durch eine Zurückhaltung bei Neueinstellungen und nur selten...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 09/2016 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=417&no_cache=1