Motorsäge 300 g leichter als Vorgängermodell

Nach der Modellpflege ist die Stihl MS 261 C-M mit 4,9 kg deutlich leichter als zuvor und hat gleichzeitig 0,1 kW an Leistung zugelegt. Foto: Stihl

Zur bauma in München präsentiert Stihl seine bezogen auf Gewicht, Leistung und Ergonomie optimierte MS 261 C-M. Die Motorsäge bringt jetzt 300 g weniger auf die Waage, denn beim Arbeiten mit der Motorsäge ist jedes Gramm in Armen und Rücken spürbar. Das geht jedoch nicht auf Kosten ihrer Leistung. Mit 3,0 kW legt die Motorsäge noch einmal um 0,1 kW gegenüber der bisherigen Ausführung nach. Gleichzeitig wurden zahlreiche Bauteile ergonomisch optimiert.

Nach der Modellpflege ist die MS 261 C-M mit 4,9 kg deutlich leichter als zuvor und hat gleichzeitig nochmals an Leistung zugelegt. Ein neugestalteter Zylinder und der Einsatz leichterer Werkstoffe in vielen Bauteilen reduzieren das Gewicht der Motoreinheit um 300 g. Gleichzeitig steigt die Leistung auf satte 3,0 kW (Steigerung von 0,1 kW gegenüber der vorherigen Ausführung). Daraus resultiert ein Leistungsgewicht von 1,6 kg/kW, mit dem die MS 261 C-M ihre Klasse anführt. Der Kettenraddeckel wurde einem Facelift unterzogen. Die schlankere Bauform erlaubt die Führung der Maschine eng am Stamm. Auch die Spanabfuhr wurde nochmals deutlich verbessert. Für mehr "Biss" hat Stihl auch den Krallenanschlag optimiert. Er greift beim Ablängen und Fällen besser ins Holz, so dass sich die Motorsäge einfach und zuverlässig eindrehen lässt.

Technologisch wartet die neue MS 261 C-M mit dem vollen Programm der Vorgängerversion auf: Der kraftvolle 2-MIX-Motor sorgt mit einem hohen Drehmoment für hohe Durchzugskraft. Zündzeitpunkt und Kraftstoffdosierung werden durch das Motormanagementsystem M-Tronic präzise elektronisch geregelt. Bei wechselnden Rahmenbedingungen, wie Betriebs- und Umgebungstemperatur oder Kraftstoffqualität, sind Leistung und Nutzerkomfort gewährleistet, ohne dass der Anwender die Säge manuell einstellen muss. Der Motor startet problemlos und bietet jederzeit die perfekte Drehzahldynamik. Das spart Kraft und Kraftstoff. Der Spezialanwerfgriff Stihl ElastoStart mit Dämpfungselement bewirkt darüber hinaus einen gleichmäßigen Anwerfvorgang ohne ruckartig auftretende Kraftspitzen. Durch die Stopp-Taster-Funktion springt der Bedienhebel nach dem Abschalten automatisch in die Betriebsposition zurück.

Halle A1.426

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 04/2016 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=337&no_cache=1