Neue Trends bei handgeführten Geräten im GaLaBau

von

Die präzise Unterstopfung der Rohrzwickeln bewältigt der Vibrationsstampfer SRV 300 von Weber MT, der sich dank seines leichten Gewichts von 32 kg gut führen und leicht abkippen lässt. Foto: Weber MT

Die alljährlichen Messen zeigen immer wieder eine Vielzahl an Neuheiten von Geräten und Maschinen, die auf den Markt kommen. Was diese Neuheiten für den konkreten Einsatz im Garten- und Landschaftsbau bringen, zeigt der folgende Beitrag.

Die Bedürfnisse des Gartenbauers stehen mehr im Fokus der Neuentwicklungen bei handgeführten Geräten. Diesen Eindruck vermitteln beispielsweise die neuen Stampfer. So leistet der weltweit erste gasbetriebene Stampfer einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz und andere Neuheiten erlauben ein gesünderes Arbeiten durch reduzierte Vibrationenund leichtere Betriebsgewichte.

Präzise und zentimetergenau

Eine der schwierigeren Aufgabe im Gartenbau ist die Verdichtung von Rohrzwickeln, der Unterstopfung von Leitungen oder Rohren mit Sand. Erleichterung dabei schafft der Vibrationsstampfer SRV 300 von Weber MT. Mit seinem niedrigen Gewicht von 32 kg lässt er sich gut führen und leicht abkippen, wenn es erforderlich ist. So ist dieser Stampfer auch ohne Probleme beim Einbau von Drainagen und Verdichten im Randbereich von Gehwegen sowie bei kleinen Verdichtungsarbeiten im Garten- und Landschaftsbau einsetzbar. Dank des niedrigen Gewichts und der kompakten Maße lässt sich der Stampfer auch leicht transportieren. Als Antriebsmotor dient ein modifizierter Honda 4-Takt-Benzinmotor mit gutem Startverhalten. Ein leichter, nicht zu kräftiger Zug am Starterseil genügt, und der kleine Benziner springt bereitwillig an. Ein stabiler Motorschutz sorgt ebenso für ausreichend Betriebssicherheit, wie der modifizierte und somit leistungsfähigere Luftfilter des SRV 300.

Der erste Stampfer mit Gasbetrieb

Eine Weltneuheit präsentiert Bomag mit dem ersten gasbetriebenen Stampfer: dem BT 60 G und BT 65 G. Damit steht nun eine umweltfreundliche und für den Bediener gesunde Lösung zur Verfügung, die zudem gut in abgeschlossenen oder beengten Bereichen oder Arbeitstiefen bis zu 3 m einsetzbar ist. Zwar sind die beiden Gasstampfer mit einem Benzinmotor ausgestattet, werden aber mit herkömmlichen Gas betrieben und kommen auf einen extrem niedrigen Kohlenmonoxid-Wert von nahezu 0. Die Gasflasche ist wieder befüllbar und der Stampfer bewährt sich durch eine leichte Handhabung. Auch in der Bedienung sind die Gas-Stampfer verbessert worden. Denn die handgeführten Geräte von Bomag profitieren seit kurzem von bis zu 70% weniger Hand-Arm-Vibration, da sie mit neuen Führungsbügeln ausgestattet wurden. Die neuen Vibrationswerte liegen deutlich unter den Auslöse- und Grenzwerten, dank Optimierungen an Handgriffen, Deichseln und Dämpfungselementen. Die handgeführten Maschinen können so viel länger vom Landschaftsgärtner geführt werden, Ermüdungserscheinungen treten seltener auf.

Verdichtung von harten Untergründen

Eine sorgfältige Verdichtung verspricht der neue LT 8005 Diesel-Stampfer. Dieser Stampfer bewährt sich insbesondere für die Verdichtung von härteren Untergründen wie Schluff, Sand, Schotter und Ton. Dank seines schlanken Baus lässt er sich einfach bedienen und kann nah an Wänden, Pfosten und anderen Hindernissen arbeiten. Die automatische Entlüftungsvorrichtung erleichtert das Anlassen und die Fixpositionen des Gashebels reduzieren den Verschleiß. Eine Dämpfung minimiert die Vibrationsbelastung des Bedieners, der sich so ganz auf die anstehende Arbeit konzentrieren kann. Beim LT 8005 Stampfer von Atlas-Copco sind alle Wartungspunkte einfach zu erreichen und die meisten Wartungsarbeiten können vor Ort durchgeführt werden. Der große Luftfilter lässt sich ohne Zuhilfenahme von Werkzeug wechseln und der Kraftstofffilter kann sogar bei gefülltem Tank problemlos ausgetauscht werden.

Längere Laufzeiten

Bei den Akkustampfern von Wacker Neuson hat sich die Laufzeit verlängert. Im Frühjahr 2017 wurde eine neue Akkugeneration eingeführt, was die Laufzeit der Akkustampfer AS30e und AS50e um 50 Prozent auf 45 Minuten beziehungsweise 30 Minuten erhöht. Der entladene Akku kann sich schnell und ohne Werkzeug austauschen lassen. Auch lassen sich alte Akkus problemlos durch die neuen ersetzen. Das Design, die Anschlüsse und die Bedienung sind unverändert, auch die Ladegeräte sind weiterhin verwendbar.

Verdichten in beengten Bereichen

Die Neuheiten bei den Verdichtungsplatten heben sich vor allem durch eine verbesserte Bedienung hervor, was durch ein leichteres Maschinengewicht oder vibrationsärmeres Arbeiten erreicht wird, oder aber durch technologische Weiterentwicklungen, wie das schonende Abrütteln von sensiblen Materialien. So erleichtert die neue vorwärtslaufende Vibrationsplatte BVP 10/30 von Bomag das Verdichten in besonders engen und schwer zugänglichen Gartenbereichen. Mit einer schmalen Arbeitsbreite von nur 30 cm ist sie sehr wendig. Das leichte Maschinengewicht von 47 kg kommt der Bedienerfreundlichkeit entgegen und erleichtert den Transport von Baustelle zu Baustelle. Diese neue Vibrationsplatte eignet sich besonders für kleinere Garten- und Landschaftsbaubetriebe.

Schonendes Abrütteln von Platten

Zur Gestaltung von modernen Gehwegen, öffentlichen Anlagen und Plätzen dienen immer häufiger großformatige Platten oder Pflastersteine, die die Fläche repräsentativ in Szene setzen. Dieser gestalterische Trendfordert den Landschaftsgärtner heraus, da hier besondere Maschinen eingesetzt werden müssen, mit denen das schonende und fachgerechte Abrütteln der Platten möglich ist. Bisher wurde dies gerne mit Hilfe von Gummimatten in Verbindung mit klassischen Rüttelplatten abgewickelt. Das Problem ist dabei aber, dass die teilweise empfindlichen Platten beschädigt werden können. Auch das manuelle Einklopfen der Platten mittels Gummihammer ist keine wirkliche Alternative, denn es ist zu aufwändig und längst nicht mehr zeitgemäß. Unterstützung in diesem Dilemma bietet der Rollenrüttler VPR 700 von Weber MT. Er erlaubt das schonende Abrütteln von großflächigen Platten durch die gleichmäßige Gewichtsverteilung auf vier PU-Rollen. Damit wird ein Verschieben der Platten oder Pflastersteine oder ein Herausbrechen von Kanten und Ecken verhindert. Auch dünne und empfindliche Betonplatten lassen sich schonend in den Boden eindrücken, ebenso wie das Einrütteln des Fugenmaterials in die Fugen. Durch Umlegen des Führungsbügels kann die VPR 700 auch in beengten Platzverhältnissen eingesetzt werden.

Niedrige Hand-Arm-Vibrationen

Absolut vibrationsfreies Verdichten versprechen die ferngesteuerten Verdichtungsplatten DPU110r und DPU130r von Wacker Neuson. Die handgeführten Modelle DPU80, DPU90 und DPU110verfügen über eine Deichselschnellabsenkung, die mittels Fußpedal einfach und schnell betätigt werden kann und so die Verdichtung auch unter Hindernissen oder im Verbau ermöglicht. Aber auch die handgeführten Vibrationsplatten weisen niedrige Hand-Arm-Vibrationen (HAV)auf: Der gesetzlich vorgeschriebene Grenzwert von unter 2,5 m/s² wird bei allen deichselgeführten Großplatten unterschritten, was ohne Leistungsverlust einhergeht. Die Bedienung der ferngesteuerten Modelle erfolgt mittels Infrarot-Signal. Tritt ein Hindernis auf, das dem Landschaftsgärtner die Sicht auf sein Arbeitsgerät nimmt, wird die Verbindung zur Maschine unterbrochen und bleibt stehen.

Die leicht zu bedienende Platte

Ein Helfer für einfache Verdichtungsarbeiten ist die neue LG164 Rüttelplatte. Die reaktionsfreudige und leicht zu bedienende Platte ist eine Weiterentwicklung der reversierbaren Vorgängerplatte LG160 von Atlas Copco. Leichte Handhabung und hohe Wendigkeit prädestinieren diese Platte insbesondere für leichtere Verdichtungsarbeiten und entsprechende Materialien. Die Bodenplatte ist aus Hardox 400 gefertigt und ihr hoch belastbarer Stahlrahmen verfügt über eine robuste Kranöse. Der Vor- und Rückwärtsfahrhebel sowie ein feststehender Griff erleichtern die Handhabung, niedriges Gewicht und schmale Maße lassen sie gern in engeren Bereichen wie auf Fahrwegen, Gehwegen und in Gräben zum Einsatz kommen. Für großflächigen Einsatz wie beim Pflasterbau sind Bodenplatten-Sätze in Breiten von 350 mm und 450 mm kombinierbar. Dank moderner Bauweise und hochwertiger Bauteile erlaubt diese neue Platte ein besseres ergonomisches Arbeiten. Der vibrationsdämpfende Griff sorgt für einen niedrigen Hand-Arm-Vibrationspegel.

Der Hatz-Dieselmotor mit Rücklaufstart bewirkt Hand-Arm-Vibrationen bis zu 3,5 m/s², die durch einen Honda-Benzinmotor auf nur 2,3 m/s² reduziert werden können. So ist auch ein längeres Arbeiten mit der Rüttelplatte möglich bei gleichzeitigem Einhalten der gesetzlichen Grenzwerte für Vibrationen. Der robuste Stahlrahmen der LG164 schützt Motor und Getriebe. Die Bodenplatten sind aus leichtem und verschleißfestem Qualitätsstahl (Hardox 400) gebaut und sind auch härteren Arbeitsbedingungen gewachsen. Die selbstreinigende Konstruktion verhindert ein Verklemmen von Gestein zwischen Platte und Rahmen. Zur Auswahl stehen je nach Einsatz drei Plattenbreiten: 350 mm oder 450 mm mit Honda- oder Hatz-Motor und 600 mm mit Hatz-Motor. Eine einklappbare Kranöse am Rahmen erleichtert das Anheben. Die Benzin- und Dieselmotoren verbrauchen wenig Kraftstoff und erzeugen geringe Emissionen. Die LG164 ist auch mit biologisch abbaubarem Hydrauliköl erhältlich.

Zwei neue Trennschleifer von Hilti

Das Verlegen von Pflastersteinen, Zuschneiden von Bordsteinen und Gehwegplatten unterstützen zwei neue Trennschleifer von Hilti. Beim Modell DSH 700-X handelt es sich um einen handgeführten Benzintrennschleifer mit einem 70-cm³-Motor für Schnitttiefen bis 125 mm. Bei einer Leistung von 3,5 kW und einer Drehzahl von 5100 U/min läuft er sowohl im Nass- als auch im trockenen Betrieb. Dank eines laut Hersteller einzigartigen automatischen Startsystems kann der Gartenbauer gleich und ohne Mühen loslegen. Für ergonomisches Arbeiten sorgt ein komfortabler und bequemer hinterer Handgriff. Die Wartung erleichtert ein Zyklonfilter, der für maximale Filterstandzeit und gleichbleibend hohe Leistung sorgt. Der Trennschleifer DSH 700-X eignet sich fürs Zuschneiden von Bordsteinen und Gehwegplatten, aber auch von Asphalt und Beton, soweit sich diese Materialien im Gartenbau vorfinden.

Das Schwestermodell DSH 900 X arbeitet mit etwas größeren 80-cm³-Motor mit Starthilfe und schafft Schnitttiefen bis 150 mm. Mit einer Leistung von maximal 4,3 kW und einem Hubraum von 87 cm³ arbeitet dieser Trennschleifer ebenfalls im trockenen und nassen Betrieb. Auch hier erfolgt ein einfacher Start und ist ergonomische Arbeiten gewährleistet. Dieser etwas leistungsstärkere neue Trennschleifer eignet sich für das Verlegen von Pflastersteinen zum Zuschneiden von Bordsteinen und Gehwegplatten, zum Schneiden von Öffnungen in Ziegel- oder Betonwänden, zum Zuschneiden von Ziegel- und Blocksteinen, Asphalt und Beton sowie für Arbeiten an Abwasserleitungen zum Schneiden von Metall, Beton und Kunststoffrohren.

Der Multitasker per Handführung

Eine Nische im Geräte- und Maschinendschungel füllt ein Gerät der besonderen Art, weil es, obwohl handgeführt, Funktionen eines Miniladers übernimmt: der Dingo TX1000 von Toro. Mit einer Arbeitslast von knapp einer halben Tonne (454 kg) und einer maximalen Aushubhöhe von 206 cm ist der Dingo in seiner aktuellen Version ein tatkräftiger Helfer, besonders im Garten- und Landschaftsbau. Denn nicht nur die schmale Breite von 86 cm und das schmale Fahrwerk prädestinieren ihn für Arbeiten auch in beengten Garten- und Parkarealen und verleihen dem 29,5-PS-starken Gerät eine hohe Wendigkeit.

Bei Ausnutzung der maximalen Hubhöhe von rund 200 cm kann der Landschaftsgärtner den Sand und Erde bequem über die Seitenwände des Lkw kippen. Für eine handgeführte Maschine wartet der Dingo mit einer relativ hohen Geschwindigkeit von 7,6 km/h auf. Für die unterschiedlichsten Aufgaben im Gartenbau lässt der Dingo sich wie ein klassischer Kompaktlader mit verschiedensten Anbaugeräten bestücken, die sich mit wenigen Handgriffen auswechseln lassen. Insgesamt kann der neue Dingo mit 35 verschiedenen Anbaugeräten, von unterschiedlichen Ladeschaufeln über den Hydraulikhammer bis zur Bodenumkehrfräse oder dem Erdbohrer arbeiten. Das zusätzliche Hilfsfußpedal erhält den Hydraulikfluss zum Anbaugerät, sodass sich die Hände des Arbeiters ganz auf die Fahrgeschwindigkeit und die Positionierung des Anbaugeräts konzentrieren können. Die serienmäßig gefederte Bedienerplattform mit komfortablen Polsterungen für Oberschenkel und Hüfte erleichtert dem Landschaftsgärtner die Arbeit und erlaubt eine freie Sicht auf Arbeitsbereich und Anbaugeräte. Im Vergleich zum bisherigen Modell hat das neue Modell TX 1000eine höhere Hubleistung, einen stärkeren Motorund eine größere Hubhöhe.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 09/2017 .

NEUE LANDSCHAFT Stellenmarkt

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=164++169&no_cache=1

Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=164++169&no_cache=1