Maschinen, Stoffe, Verfahren

Ökologische Pflasterbeläge vor dem Augsburger Glaspalast

Durch die breiten Fugen des MutiTec-Öko-Pflasters kann das Niederschlagswasser an Ort und Stelle versickern. Foto: Kann Baustoffwerke

Der Glaspalast in Augsburg, der neben Museen und Galerien auch Büroflächen und Gastronomie beherbergt, ist ein echter Besuchermagnet - entsprechend viel Parkfläche wird vor dem Haus benötigt. Die Walter Glaspalast Gbr als Bauherr beauftragte daher das Büro Eger & Partner mit der Konzeption adäquater Stellflächen rund um das denkmalgeschützte Gebäude.

Gute Erfahrungen hatten das Büro Eger & Partner bereits bei vergangenen Projekten mit den Betonpflastersystemen von Kann sammeln können. Nach einer Bemusterung entschieden sich die Landschaftsplaner für die Ökologischen Pflasterbeläge MultiTec-Öko und MultiTec-Aqua. Für die Stellflächen kam das MultiTec-Öko in 40 x 20 cm in 10 cm Dicke zum Einsatz. Die Pflastersteine wurden im Farbton Anthrazit längs der Parkrichtung eingebaut und mit Splitt verfugt. So ergibt sich eine maximale Entwässerungsleistung. Die einzelnen Parkboxen werden jeweils durch Trennstreifen aus MultiTec-Aqua im Format 20 x 10 cm im Farbton muschelkalk-nuanciert gekennzeichnet. Dieser schmale Streifen läuft jeweils bis zur Fahrbahnmitte mit der Entwässerungsrinne durch.

Der Fahrstreifen erhielt ebenfalls eine Befestigung mit MultiTec-Aqua im Format 40 x 20 cm in muschelkalk-nuanciert. In der Mitte wurden für die Entwässerung der Fahrbahn Rinnenelemente in der gleichen Farbgebung vorgesehen. Die eingesetzten Formate sowie die Bänderung im Bereich der Stellflächen geben der Flächengestaltung eine geometrische Struktur, die sich an die Fassadengestaltung mit ihren großen Fensterbändern und Zierelementen anpasst.

Für größere Flächen im gewerblichen Bereich oder auch stärker genutzte Areale im öffentlichen Raum gilt es häufig, eine hohe Belastbarkeit mit entsprechendem Versickerungspotenzial für das Niederschlagswasser zu vereinbaren. Wird dann noch Wert auf eine optische Hochwertigkeit gelegt, bietet sich das MultiTec-System an. Passend zum klassischen MultiTec mit dem Kanntec10-Verschiebeschutz entwickelte Kann die Pflastervarianten MultiTec-Aqua und MultiTec-Öko.

Eine Fugenbreite von 7 mm sorgt beim MultiTec-Aqua für eine hohe Versickerungsleistung bei anfallendem Oberflächenwasser. Dabei ist die leicht aufgeweitete Fuge optisch kaum auffällig und bietet dem Nutzer der Fläche trotzdem einen hohen Komfort bei der Begeh- oder Befahrbarkeit. Eine Fugenbreite von 30 mm weist der MultiTec-Öko auf. Bei Splittverfüllung, wie auf den Parkplätzen des Glaspalastes ausgeführt, ergibt sich eine vollkommen versickerungsfähige Fläche. Wahlweise lassen sich die Fugen auch begrünen. Die Versickerungsleistung ist bei Begrünung jedoch aufgrund der für den Bewuchs notwendigen Humus und Feinanteile geringer als bei Versickerungsfähigen Systemen. Durch das Regenrückhaltevermögen der Pflanzen und die stark strukturierten Fugen haben die begrünbaren Systeme ebenfalls einen positiven Einfluss auf die Entsiegelung. Sie werden vielfach bei der Ermittlung von versickerungsfähigen Flächen mit entsprechenden Abflussbeiwerten berücksichtigt.

Beide Pflastervarianten werden mit betonglatter Oberfläche in zwei Grautönen angeboten. MultiTec-Aqua ist zusätzlich in muschelkalk-nuanciert lieferbar. Damit lässt sich das Pflaster harmonisch in naturnahe Gestaltungen integrieren. Für größere Objektlösungen zeigt der Kann Produktbaukasten weitere Farb- und Oberflächenvariationen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 12/2018 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=253&no_cache=1