Ausgegraben

Ruinenbauten

von

In den Innenhof des Berliner Keramikmuseums kommen oft Menschen, die sich für Keramik nicht die Bohne interessieren. Die Besucher suchen die Ruine eines früheren Tanzschulsaals. Seine 6 m hohe Backsteinbögen stehen noch. Inzwischen sind sie mit wildem Wein bewachsen. Die Menschen packen dort ihre Picknickkörbe aus und genießen die verwunschene Idylle.Ruinenbauten sind angesagt. Immer mehr Menschen holen sich angeschlagenes Mauerwerk in den Garten: Bröckelnde Steinmauern an die Terrasse, verwitterte Sandsteinsäulen zum Rosenspalier, Arkaden ins...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 11/2013 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=430&no_cache=1