Maschinen, Stoffe, Verfahren

Schutz- und Pflegefaser gegen Erosion und Trockenheit

Die neue Engaflor Schutz- und Pflegefaser kann zum Schützen und Pflegen von Pflanzflächen in bestehenden Flächen oder auch zur Neuanpflanzung als Bodenverbesserer verwendet werden. Foto: Engaflor

Die neue Schutz- und Pflegefaser der Landshuter Firma Engaflor ist ein torffreies, natürliches, optisch ansprechendes Material. Aufgetragen kann es zum Schützen und Pflegen von Pflanzflächen in bestehenden Flächen oder auch zur Neuanpflanzung als Bodenverbesserer verwendet werden.

Die Faser setzt sich aus Holzfaser, Grüngutkompost und Rindenhumus zusammen. Darüber hinaus enthält sie keine Gerbsäure und kann somit im Staudenbeet, unter Bäumen und Sträuchern und in Bodendeckerflächen angewandt werden. Als Mulchschicht oder Bodenverbesserer liefert das Produkt dem Boden Nährstoffe und Humusbestandteile. Durch die Zusammensetzung der Schutz- und Pflegefaser vernetzen sich die Materialien, damit auch in Hanglagen das Mulchmaterial nicht abrutscht. Die verwendete Holzfaser erschwert es auch Schnecken deutlich, sich fortzubewegen und ist somit ein natürlicher Schneckenschutz.

Die Faser hält den Boden gleichmäßig feucht, schützt vor zu großen Temperaturschwankungen und vor Erosion. Durch die geringe Einbaustärke von drei bis fünf Zentimeter ist das Produkt sehr ergiebig.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 04/2020 .

NEUE LANDSCHAFT Stellenmarkt

Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=102++73&no_cache=1

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=102++73&no_cache=1