Schweiz: Jeder siebte Student hat vor Prüfungen gedopt

Grafik: UZH

Jeder siebte Schweizer Studierende hat bereits einmal versucht, seine Leistung mit verschreibungspflichtigen Medikamenten oder Drogen zu verbessern. Neben Psychostimulanzien wie Ritalin konsumieren Studierende auch sedierende Medikamente, Alkohol oder Cannabis. Die Substanzen werden meist während der Prüfungsvorbereitung eingenommen. Das geht aus einer repräsentativen Studie der Universitäten Zürich und Basel hervor.Knapp 94 Prozent der befragten Studierenden haben bereits von Neuro-Enhancement gehört, 13,8 Prozent haben mindestens einmal...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 01/2014 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=287&no_cache=1