Standsicherheitsanalysen anhand von Neigungsmessungen und regionalen Winddaten

Foto: Steffen Rust

In den letzten Jahren wurde eine ganze Reihe von Methoden zur Beurteilung der Bruchsicherheit entwickelt. Dagegen ist die Standsicherheit bisher nur mithilfe von statischen Zugversuchen quantitativ abzuschätzen. Diese sind jedoch technisch anspruchsvoll und teuer.Wind verursacht die größten Lasten für Bäume und ist die Hauptursache für ihr Versagen. Die Windlast in der Krone erzeugt einen Biegemoment an der Stammbasis und dadurch eine Neigung. Diese Neigung ist eine Funktion des Biegemomentes und der Steifigkeit des Wurzel-Boden-Systems...
Mit einem Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Pro Baum 04/2018 .