Maschinen, Stoffe, Verfahren

Transportmaschine, Heckenscher-Gerät und Bagger in einem

Dank vieler Anbaugeräte-Varianten und seiner kompakten Bauart dient der Giant Skidsteer branchenübergreifend als flexibler maschineller Helfer. Foto: Kiesel

Kiesel hat mit dem Giant Skidsteer eine kompakte Maschine auf den Markt gebracht, die als vielfältig einsetzbarer Allrounder dient. Ob als Transportmaschine, motorisierte Heckenschere oder Bagger:

Nach Unternehmensangaben gelingt es mit dem Skidsteer, Arbeitsabläufe im Tagesgeschäft leichter und effizienter zu gestalten.

Der Skidsteer transportiert Lasten auch dort, wo andere Maschinen gar nicht und Menschen nur schwer hinkommen: Durch so enge und niedrige Durchgänge und Durchfahrten gelangt laut Kiesel kein anderer maschineller Helfer außer dem Skidsteer, der zudem mit großer Leistung, unglaublicher Wendigkeit und extremer Vielseitigkeit punkten kann. Viele haben die Erfahrung gemacht: Ist der kleine kraftvolle Helfer erst einmal verfügbar, finden sich immer mehr Tätigkeiten, die dieser den Mitarbeitern abnehmen kann, die sich dann um anderes kümmern können. In Kommunen wird der Skid zu einer wertvollen Hilfe im Unterhalt von engen Plätzen und schmalen Wegen, mit Anbaugeräten wie Wildkrautbürste, Kehrbürste oder Schneeschild ersetzt er mehrere andere Maschinen. Darüber hinaus stehen Schaufeln in verschiedensten Größen (auch mit Niederhalter), 4-in-1 Schaufel, Dung- und Silagezange, Palettengabel, Kehrbürste, Betonmischschaufel, Greifer, Baumstumpfbohrer, Kegelspalter, Erdbohrer, Heckenschere, Futter- und Schmutzschieber zur Verfügung.

Der Giant Skidsteer verfügt nicht nur über einen leistungsstarken 3-Zylinder- Motor von Kubota, sondern hat für den Allradantrieb vier starke Radmotoren, wodurch im Vergleich zu Kettenantrieben auch der Wartungsaufwand deutlich reduziert wird. Dank hervorragender Ölkühlung treten bei dieser Maschine auch bei schweren Arbeiten keine thermischen Probleme auf. Bezogen auf sein geringes Eigengewicht von 750 kg verfügt der Skidsteer über eine große Kipplast. Er ist wendig und kann sehr gut in beengten Verhältnissen manövrieren und arbeiten. Der Skid ist serienmäßig mit hydraulischem Schnellwechsler und einem Zusatzkreis für hydraulische Anbaugeräte ausgestattet, sodass er in Verbindung mit den unterschiedlichen Anbaugeräten vielseitig einsetzbar ist. Optional kann der Skidsteer auch mit Dieselpartikelfilter ausgestattet werden, was für den Betrieb in geschlossenen Räumen von Bedeutung ist.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 12/2018 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=2&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=166++109&no_cache=1