GaLaBau und Recht: Bau-Fachanwalt Rainer Schilling empfiehlt

Unsicherheiten der Parteien über die Dauer der Mängelhaftung

von

Foto: Moritz Lösch, Neue Landschaft

Oft haften sie viel länger, als es ihnen lieb ist. Bei Vertragsschluss denken die Parteien mehr an die zu erbringende Leistung und die dafür vorgesehene Vergütung, als an die damit verbundene Haftung für Gewährleistung (jetzt Nacherfüllung genannt). So kommt es häufig vor, dass aus einer vereinbarten fünfjährigen Gewährleistungsfrist durch Hemmungen und Unterbrechungen eine wesentlich längere Haftung gegeben sein kann. Hierbei ist bezüglich der Anspruchsgrundlage für Gewährleistungsansprüche zwischen Kaufrecht und Werkvertragsrecht zu...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 08/2018 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=396++294&no_cache=1