Nachrichten und Aktuelles

Verborgene Dürre im Unterboden festgestellt

Grafik: UFZ-Dürremonitor / Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung

In Deutschland herrscht bis in eine Bodentiefe von 1,8m flächendeckende Dürre. Das hat das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) in Leipzig im vergangenen Monat diagnostiziert. Statistisch tritt diese Lage nur alle 50 Jahre ein. Die Daten stammen aus dem UFZ-Dürremonitor. Erhoben werden sie täglich von rund 2 500 Wetterstationen des Deutschen Wetterdienstes (DWD).Lediglich in den obersten 25cm findet sich zurzeit pflanzenverfügbares Wasser. Doch es ist nicht gleichmäßig auf Deutschland verteilt. Vor allem im Westen des Landes ist die...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 01/2021 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=424&no_cache=1