GaLaBau und Recht: Bau-Fachanwalt Rainer Schilling empfiehlt

Vertragsstrafe: Muss man sie wirklich zahlen?

Foto: Neue Landschaft

Im Baubereich werden auf Betreiben der Auftraggeber häufig Vertragsstrafen in den Vertragstext aufgenommen. Mit deren Vereinbarung versprechen sich Auftraggeber zum Beispiel ein zusätzliches Druckmittel, den Auftragnehmer anzuhalten, die für die Erfüllung des Vertrages vereinbarten Zwischen- und Endfristen einzuhalten. Vertragsstrafenvereinbarungen sind bei Auftraggebern unter anderem deshalb beliebt, weil man bei Verzug des Auftragnehmers in Höhe der Vertragsstrafe keinen dem Auftraggeber tatsächlich entstandenen Schaden nachweisen muss. Ein...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 04/2014 .