GaLaBau und Recht: Bau-Fachanwalt Rainer Schilling empfiehlt

Was tun, wenn beauftragte Leistungen vom Auftraggeber nicht abgerufen werden?

von

Foto: Natee Meepian, Fotolia

Bei Werkverträgen - jeder Bauvertrag ist ein Werkvertrag - kann der Auftraggeber weitgehend bestimmen, was gemacht wird und was nicht. Der Auftraggeber hat (fast) das alleinige Sagen, ob, wann, was und wie gebaut wird. Schließlich soll er für die Leistungen des Unternehmers auch die vereinbarte Vergütung bezahlen. Dieser allgemeine Grundsatz gilt sowohl für den BGB- als auch für den VOB-Vertrag.Sowohl im BGB (§ 648 BGB) als auch in der VOB (§ 8 VOB/B), steht dem Auftraggeber bis zur Vollendung der Leistung des Auftragnehmers das Recht zu, den...
Neue Landschaft NLPlus
Mit einem NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits NEUE LANDSCHAFT PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 08/2019 .